Landeshauptstadt München

Suchwörter A - Z

Suchwörter von A bis Z

 

 


 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

I


  • Illegalität/Publikation
    In der wissenschaftlichen Studie von Philip Anderson „Dass Sie uns nicht vergessen ... Menschen in der Illegalität in München“ (2003) wird die Lebenssituation von Menschen ohne gültigen Aufenthaltsstatus untersucht. Sie können die Dokumentation der Fachtagung bei der Stelle für interkulturelle Arbeit bestellen oder als pdf-Datei herunterladen unter
    http://www.muenchen.de/Rathaus/119794/
    Siehe unter Adressen: Stelle für interkulturelle Arbeit

  • Informationsbörse
    Die Informationsbörse der Münchner Volkshochschule (MVHS) ist eine Datenbank, die Migrantinnen und Migranten hilft, einen Deutschkurs sowie das passende Bildungs- und Beratungsangebot im Münchner Raum zu finden. Zugleich bietet sie eine Plattform zum gegenseitigen Austausch zwischen Migrantinnen und Migranten und den Münchner Akteuren im Migrations- und interkulturellen Bereich.
    http://www.mvhs.de/infoboerse-migration
    Siehe unter Adressen: Münchner Volkshochschule – Deutsch
    und Migrationsprogramme


  • Informationsmaterial
    Siehe auch unter dem jeweiligen Suchwort, z. B. Antidiskriminierung/Publikation

  • Informationsmaterial türkisch/Kinderbetreuung
    Bei der Schul- und Bildungsberatung International finden Sie eine türkischsprachige Broschüre über das deutsche Schulsystem, über schulische und außerschulische Angebote für Schülerinnen und Schüler ausländischer Herkunft.
    http://www.schulberatung.musin.de/schbb_international_
    turk.pdf
    PDF-Datei(66 Seiten, 772 KB)
    Siehe unter Adressen: Schul- und Bildungsberatung International

  • Informationsmaterial türkisch/Schulsystem
    Bei der Schul- und Bildungsberatung International finden Sie eine türkischsprachige Broschüre über Schulsystem, schulische und außerschulische Angebote für Schülerinnen und Schüler ausländischer Herkunft.
    http://www.schulberatung.musin.de/schbb_international_
    turk.pdf
    PDF-Datei(66 Seiten, 772 KB)
    Siehe unter Adressen: Schul- und Bildungsberatung International

  • Integration/„Interkulturelle Gärten“
    Eine Beschreibung des Integrationsansatzes der „Interkulturellen Gärten“ und das Programm der Stiftung Interkultur finden Sie unter:
    http://www.stiftung-interkultur.de/interkultur-ziele-aufgaben
    Siehe unter Adressen: Stiftung Interkultur

  • Integration/Konzepte
    Im Institut-Interkulturelle Qualitätsentwicklung bekommen Sie Unterstützung bei der Entwicklung von Konzepten und Strategien zur Integrationsförderung.
    http://www.i-iqm.de
    Siehe unter Adressen: Institut – Interkulturelle Qualitätsentwicklung (IQM)

  • Integrationsberichterstattung/Publikation
    Das Gutachten „Menschen mit Migrationshintergrund. Datenerfassung für die Integrationsberichterstattung“ unterbreitet Vorschläge und Empfehlungen zur Konzeptualisierung und Messung von „Migrationshintergrund“ und dessen Abgrenzung von „Integration“.
    Das Gutachten kann als pdf heruntergeladen werden:
    http://www.muenchen.de/Rathaus/119794/
    Siehe unter Adressen: Stelle für interkulturelle Arbeit

  • Integrationskonzept
    Das Integrationskonzept der Landeshauptstadt München wurde 2006 als Grundsatz und Struktur der Münchner Integrationspolitik einstimmig beschlossen. Es wurde federführend von der Stelle für interkulturelle Arbeit in Diskussion mit allen Referaten der Stadtverwaltung erstellt. Ziel ist, mit Hilfe des Integrationskonzeptes, die interkulturelle Orientierung und Öffnung in der Verwaltung verpflichtend zu installieren. Dafür wurden eine Vision für die Stadt München in der Zukunft, eine eigene Definition von Integration und 11Grundsätze entwickelt, welche die gemeinsame Zielrichtung aller Referate festlegen. Die Verantwortung und Umsetzung des Integrationskonzepts liegt in der Zuständigkeit der Referate. Die Stelle für interkulturelle Arbeit koordiniert stadtweit die Fachpolitiken und begleitet gegebenenfalls die Referate bei der Umsetzung des Integrationskonzeptes.
    Nähere Informationen und das Integrationskonzept als pdf-Datei finden Sie unter:
    http://www.muenchen.de/Rathaus/178479/
    integrationskonzept.html

    Siehe unter Adressen: Stelle für interkulturelle Arbeit

  • Integrationskurse
    Integrationskurse sind ein staatliches Angebot für (nicht mehr schulpflichtige, erwachsene) Zuwanderinnen und Zuwanderer, um deren Eingliederung zu fördern; zuständig ist das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Nürnberg. Ein Integrationskurs besteht aus einem Sprachkurs (600 Stunden) zur Vermittlung ausreichender Deutschkenntnisse und einem Orientierungskurs (30 Stunden) zur Vermittlung von Wissen über das Leben in Deutschland. Am Ende des Integrationskurses findet eine Sprachprüfung zum „Zertifikat Deutsch“
    ( = Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens) sowie ein Test zum Orientierungskurs statt.
    Einen Anspruch auf Teilnahme an einem staatlich geförderten Integrationskurs haben Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler und seit dem 1.1.2005 zugewanderte Ausländerinnen und Ausländer, die dauerhaft in Deutschland leben und noch keine ausreichenden Sprachkenntnisse haben. Unter bestimmten Umständen (fehlende einfache Sprachkenntnisse) kann jemand zur Teilnahme an einem Integrationskurs verpflichtet werden. Ausländerinnen und Ausländer, die bereits in Deutschland leben, und EU-Bürgerinnen und EU-Bürger können zu einem geförderten Integrationskurs zugelassen werden, wenn Kursplätze verfügbar sind.
    Träger, die Integrationskurse durchführen wollen, stellen beim Bundesamt einen Antrag auf Zulassung zur Durchführung.
    Teilnehmerinnen und Teilnehmerder Integrationskurse müssen – um eine staatliche Förderung zu bekommen – zunächst eine offizielle „Bestätigung über die Teilnahmeberechtigung“ einholen. Für Ausländerinnen und Ausländer, die neu zugewandert oder zur Teilnahme verpflichtet sind, ist die Ausländerbehörde zuständig. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem Integrationskurs können eine Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer oder einen Jugendmigrationsdienst in Anspruch nehmen.
    Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Nürnberg koordiniert die Integrationskurse bundesweit. Nähere Informationen zu den Integrationskursen sind auf der Internetseite des Bundesamtes unter
    http://www.bamf.de/
    oder telefonisch unter der Hotline 0911 - 9 43 63 63 erhältlich.
    Eine erste Bilanz über die Integrationskurse in München, Stuttgart und Nürnberg bietet die Dokumentation der Tagung „Integrationskurse – Bilanz nach einem Jahr“ der Stelle für interkulturelle Arbeit vom März 2006, sowie die Evaluationsstudie der Firma Ramboll, im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge vom Dezember 2006.
    http://www.muenchen.de/Rathaus/119794/
    http://www.bamf.de/cln_006/nn_441806/SharedDocs/Anlagen/
    DE/Integration/Downloads/Integrationskurse/Kurstraeger/
    Sonstiges/abschlussbericht-evaluation__IP.html?__nnn=true

    Siehe unter Adressen: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

  • Integrationskurse
    Bei KLARTEXT finden vormittags und nachmittags fortlaufend Integrationskurse Niveau A1 – B1, statt.
    http://www.klartext-zentrum.de/de/deutschkurse/
    integrationskurse.html

    Siehe unter Adressen: KLARTEXT e.V.

  • Integrationskurse/München
    Für die Integrationskurse (Sprach- und Orientierungskurse) in München hat die Stelle für interkulturelle Arbeit eine koordinierende Funktion, d. h., sie bietet Treffen für diejenigen an, die an der Umsetzung der Integrationskurse beteiligt sind. Dazu gehören: die Regionalkoordinatorinnen und -koordinatoren des Bundesamtes, das Kreisverwaltungsreferat, die Sprachkursanbieter und die Stellen, die eine Migrationserstberatung anbieten.
    In München sind zur Zeit (Mai 2007) 29 Träger zur Durchführung von Integrationskursen an 66 verschiedenen Orten zugelassen. Eine Liste alle Integrationskursanbieter geordnet nach Stadtbezirken und Kursarten finden Sie unter:
    http://www.muenchen.de/Rathaus/soz/177796/
    Siehe unter AdressenStelle für interkulturelle Arbeit

  • Intensivkurse
    Bei KLARTEXT finden vormittags und nachmittags intensive Deutschkurse (25 bzw. 20 Wochenstunden) auf jedem Niveau statt.
    http://www.klartext-zentrum.de/de/deutschkurse/p-2008.html
    Siehe unter Adressen: KLARTEXT e.V.

  • Intensivkurse/Jugendliche
    Bei der Münchner Volkshochschule (MVHS) gibt es spezielle Jugendintensivkurse (16-21 Jahre). Die aktuellen Angebote sind aus dem jeweiligen Semesterprogramm der MVHS zu entnehmen.
    http://www.mvhs.de/deutsch
    Siehe unter Adressen: Münchner Volkshochschule – Deutsch
    und Migrationsprogramme


  • Interkulturelle Arbeit/Arbeitsgruppen
    Im Interkulturellen Forum gibt es verschiedene Arbeitsgruppen (z. B. zum Islam, zu Tschetschenien), die auch Veranstaltungen organisieren und durchführen.
    http://www.ikforum.de
    Siehe unter Adressen: Interkulturelles Forum

  • Interkulturelle Arbeit/Fortbildung
    Die Stelle für interkulturelle Arbeit der Landeshauptstadt München bietet Fortbildungen und Fachtagungen zu den Themen interkulturelle Arbeit, Integration und Migration an.
    http://red02.muenchen.de/inedit/in/_de/rubriken/Rathaus/85_
    soz/04_wohnenmigration/31_interkulti/veranstaltungen_akt.jsp

    Siehe unter Adressen: Stelle für interkulturelle Arbeit

  • Interkulturelle Arbeit/Fortbildung Erziehung
    Der Verband binationaler Familien und Partnerschaften/IAF vermittelt interkulturelle Kompetenz in Veranstaltungen, Fachtagen oder Seminaren für die Fachbasis. Er informiert Erzieherinnen und Erzieher, Eltern und Großeltern über mehrsprachige, interkulturelle und antirassistische Kindererziehung. Der Verband berät auch bei der Einrichtung von Spielzimmern unter Berücksichtigung interkultureller Aspekte, empfiehlt interkulturelle Spiele und Bücher und den Einsatz von interkulturellen Puppen, deren Handhabung in einem Handbuch erklärt wird.
    http://www.verband-binationaler.de/
    Siehe unter Adressen:
    Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V.

  • Interkulturelle Arbeit/Kinder
    Beim Verband binationaler Familien und Partnerschaften/IAF gibt es eine interkulturelle und zwei afro-deutsche Kindergruppen und Informationen zur mehrsprachigen, interkulturellen, antirassistischen Kindererziehung. Darüber hinaus werden Empfehlungen für interkulturelle Kinderbücher und Spiele gegeben wie auch für die Einrichtung eines „interkulturellen Spielzimmers“. Damit sollen Integrationsprozesse gefördert werden.
    http://www.verband-binationaler.de/
    Siehe unter Adressen:
    Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V.


  • Interkulturelle Arbeit/Seniorinnen und Senioren
    Donna Mobile
    bietet Fort- und Weiterbildungen von Multiplikatorinnen zu interkulturellen Themen an. Für ältere Migrantinnen und Migranten bietet Donna Mobile Seminare zu gesundheitlichen Themen in mehreren Sprachen an.
    http://www.donnamobile.org
    Siehe unter Adressen: Donna Mobile

  • Interkulturelle Beratung/für Jugendliche
    Jeden 2. und 4 Montag im Monat (nicht in den Ferien) findet eine „interkulturelle Beratung“ für Jugendliche im Jugendinformationszentrum des Kreisjugendrings München-Stadt statt. Sie wird in Deutsch und Türkisch durchgeführt. Weitere Informationen über die interkulturelle Beratung finden Sie unter:
    http://www.jiz-muenchen.de/beratung/interkulturelleberatung
    Siehe unter Adressen: Kreisjugendring München Stadt

  • Interkultureller Dialog
    Auf der Basis von Gesprächen zu verschiedenen Themen werden das gegenseitige Verständnis der unterschiedlichen Mentalitäten gefördert, die Sprachkenntnisse erweitert und Alltagskompetenz in einer noch fremden Kultur erworben. Unterstützend dazu werden Exkursionen zu verschiedenen städtischen Einrichtungen angeboten. Zusammen mit ehrenamtlichen deutschen Lern-partnerinnen wird das selbstbewusste Auftreten und Kommunizieren gestärkt.
    http://www.Fraueninteressen.de
    Siehe unter Adressen: Verein für Fraueninteressen e.V. „fremd – vertraut“

  • Interkultureller Garten in Neuperlach
    ZAK Neuperlach hat am Oskar-Maria-Graf-Ring eine brachliegende Fläche zur Verfügung gestellt, auf der die Bewohnerinnen/Bewohner aus Neuperlach Beete anlegen können. Zurzeit (Februar 2006) sind leider keine freien Beete zu vergeben.
    http://www.zak-neuperlach.de

    Siehe unter Adressen: ZAK Neuperlach

  • Interkulturelle Gärten“
    In interkulturellen Gartenprojekten begegnen sich Menschen mit unterschiedlichen ethnisch-kulturellen Hintergründen und auch verschiedene soziale Milieus, Lebensformen und Altersgruppen. Auf der Basis von gemeinschaftlichem Gartenbau und handwerklichen Tätigkeiten, interkulturellen Aktivitäten sowie selbst konzipierter Bildungsarbeit entstehen neue Handlungsmöglichkeiten und Erfahrungsräume für Migrantinnen und Migranten.
    http://www.stiftung-interkultur.de/interkultur-ziele-aufgaben
    Siehe unter Adressen: Stiftung Interkultur

  • „Interkulturelle Gärten“/Hilfen beim Aufbau
    Praktische Hilfen für den Aufbau eines „Interkulturellen Gartens“ finden Sie unter:
    http://www.stiftung-interkultur.de/praxistipps
    Siehe unter Adressen: Stiftung Interkultur

  • Interkulturelle Gärten München
    Siehe unter Suchwort: „Münchner Gärten der Kulturen“

  • „Interkulturelle Gärten“/Netzwerk
    Das Netzwerk „Interkulturelle Gärten“ ist ein offener Verbund unterschiedlicher interkultureller Gartenprojekte in Deutschland und anderen europäischen Ländern. Eine vollständige Liste von Gartenprojekten, die zum Netzwerk „Interkulturelle Gärten“ gehören – also auch das Projekt „Münchner Gärten der Kulturen“ –, finden Sie unter:
    http://www.stiftung-interkultur.de/gaerten-im-ueberblick
    Siehe unter Adressen: Stiftung Interkultur

  • Interkulturelle Öffnung/Organisationen
    LIDIA berät Organisationen ziel- und prozessorientiert zu den Bereichen: Leitbild-, Strategie- und Zielentwicklung, Interkulturelles Qualitätsmanagement, Interkulturelles Mainstreaming,
    Antidiskriminierungsstrategien in Organisationen, Diversity Management, Interkulturelle Netzwerke und Kooperationsstrukturen.
    http://www.lidia-bayern.de/Beratung/beratung.html
    Siehe unter Adressen: LIDIA


  • Interkulturelle Kinder- und Jugendarbeit/Arbeitskreis
    Hier finden Sie Informationen über den Arbeitskreis „interkulturelle Kinder- und Jugendarbeit“ des Kreisjugendrings München-Stadt.
    http://kjr-muenchen-stadt.de/kjr_direkt/arbeitskreise.php4
    Siehe unter Adressen: Kreisjugendring München Stadt 

  • Interkulturelle Kommunikation
    Broschüren zur interkulturellen Kommunikation und Kompetenz in der Sozialen Arbeit und in der Verwaltungspraxis finden Sie unter:
    http://www.muenchen.de/Rathaus/119794/

  • Interkulturelle Kommunikation/Publikation
    Beim Sozialreferat – Zentrale – Sozialplanung und Sozialberichterstattung der Landeshauptstadt München können Sie die Untersuchung von Ildikò Elisabeth Kiss-Surànyi bestellen: „Interkulturelle Kommunikation – eine soziologische Untersuchung in den in den Ämtern des Sozialreferates der LHSt München“ (2000).
    http://www.muenchen.de/Rathaus/soz/sozplan/79566/pub.html
    Siehe unter Adressen: Sozialreferat – Zentrale – Sozialplanung
    und Sozialberichterstattung


  • Interkulturelle Kommunikation/Publikation
    Beim Sozialreferat – Zentrale – Sozialplanung und Sozialberichterstattung der Landeshauptstadt München können Sie den Titel bestellen: „Erfolgreiche Kommunikation mit Menschen aus anderen Kulturen“ (2002).
    http://www.muenchen.de/Rathaus/soz/sozplan/79566/pub.html
    Siehe unter Adressen: Sozialreferat – Zentrale – Sozialplanung
    und Sozialberichterstattung


  • Interkulturelle Kompetenz/Publikation: Öffnung der sozialen Dienste
    Beim Sozialreferat – Zentrale – Sozialplanung und Sozialberichterstattung der Landeshauptstadt München können Sie die Studie von Philipp Anderson bestellen: „Interkulturelle Kompetenz und die Öffnung der sozialen Dienste(2000).
    http://www.muenchen.de/Rathaus/soz/sozplan/79566/pub.html
    Siehe unter Adressen: Sozialreferat – Zentrale – Sozialplanung
    und Sozialberichterstattung


  • Interkulturelle Mädchenarbeit/ Fortbildung
    Das Fortbildungsprogramm der Kontakt- und Informationsstelle von IMMA zu allen Themen rund um die Mädchenarbeit (z. B. interkulturelle Mädchenarbeit, sexuelle Gewalt, Genderpädagogik, Genderkompetenztraining) sowie weitere Qualifizierungsangebote für Fachkräfte der Jugendhilfe sind zu finden unter:
    http://www.imma.de/kontakt_info
    Siehe unter Adressen: IMMA

  • Interkulturelle Öffnung/Verwaltung
    Interkulturelle Orientierung und Öffnung der kommunalen Verwaltung wird von der Stelle für interkulturelle Arbeit als Querschnittspolitik definiert. Um diese dort zu verankern, werden Konzepte, wie das Integrationskonzept entwickelt und fachliche Impulse, unter anderem durch Fachtagungen gegeben.
    http://www.muenchen.de/Rathaus/119793/
    Broschüren zum Thema interkulturelle Öffnung können Sie unter folgendem Link als pdf-Datei herunterladen oder bestellen:
    http://www.muenchen.de/Rathaus/119794/
    Siehe unter AdressenStelle für interkulturelle Arbeit

  • Interkulturelle Prävention
    Präventionsarbeit gegen sexuelle Gewalt berührt viele Themen, die in unterschiedlichen Gesellschaften unterschiedlich betrachtet und gehandhabt werden. Es geht um Fragen der Erziehung, um die Vermittlung von Vorstellungen über Sexualität an die nächste Generation, um die Stellung von Mädchen und Frauen in einer Gesellschaft, um den Umgang mit Grenzen, mit Intimität und mit Gefühlen, usw.
    Auf der anderen Seite braucht Präventionsarbeit eine Reflexion der Hierarchien und Machtverhältnisse, in denen Mädchen und Jungen leben, wie zum Beispiel der Machtverhältnisse zwischen Erwachsenen und Kindern, zwischen Eltern und Kindern, ebenso wie der rassistischen und anderen strukturellen Machtverhältnisse. Denn Machtverhältnisse schwächen das Selbstbewusstsein von Mädchen und Jungen, die die untergeordnete Position haben, und begünstigen so auch sexuellen Missbrauch.
    Wir bieten speziell für Fachleute, die interkulturelle Präventionsarbeit machen wollen oder für MigrantInnen: Fortbildungen, Vorträge, Bücher und Literatur, Elternabende.
    Ansprechpartner/in: Parvaneh Djafarzadeh
    http://www.amyna.de/institut/inst_interkulturelles.html
    Siehe unter Adressen: AMYNA

  • Interkulturelle Qualitätsentwicklung/Beratung
    Im Institut-Interkulturelle Qualitätsentwicklung erhalten Sie Informationen und Beratung zur Unterstützung interkultureller Qualitätsentwicklung in Organisationen und/oder Sozialräumen.
    http://www.i-iqm.de
    Siehe unter Adressen:
    Institut – Interkulturelle Qualitätsentwicklung (IQM)

  • Interkulturelles Training
    In den Seminaren von FOKUS werden interkulturelle Trainings und Bewerbungstrainings für alle angeboten, die sich in Deutschland beruflich, für das Leben in München oder für das Studium in Deutschland vorbereiten und orientieren wollen.
    http://www.fokussprachen.com
    Siehe unter Adressen: FOKUS München

  • Interkulturelle Umweltbildung
    Mit den „Interkulturellen Gärten“, koordiniert von der Stiftung Interkultur, verbindet sich ein partizipatives Konzept. Es setzt an bei den Erfahrungen und Kompetenzen, die die Einwanderinnen und Einwanderer mitbringen; diese Erfahrungen sollen in nachhaltigkeitsrelevante Themenbereiche (z. B. Ökologie) eingebracht und aufgenommen werden.
    http://www.stiftung-interkultur.de/bildung
    Siehe unter Adressen: Stiftung Interkultur

  • Interkulturelle Verständigung/Fortbildung
    Das Fortbildungsprogramm „Interkulturelle Verständigung“ wurde im Sozialreferat entwickelt und wendet sich an Fachkräfte der Verwaltung und der sozialen Arbeit. Ein großer Teil der entwickelten Übungen sowie ein theoretischer Begleittext sind dem Fachbuch von Handschuck/Klawe (2004): „Interkulturelle Verständigung in der sozialen Arbeit“, Weinheim und München, zu entnehmen. Auf Anfrage vermittelt die Stelle für interkulturelle Arbeit bedarfsgerechte eintägige bis einwöchige Fortbildungsangebote.
    http://www.muenchen.de/interkult
    Siehe unter Adressen: Stelle für interkulturelle Arbeit


  • Interkulturelle Verständigung/Publikationen
    Die zweitägige Fachtagung „Interkulturelle Verständigung“ wird seit 1995 gemeinsam von der Stelle für interkulturelle Arbeit, den Münchner Fachhochschulen und der InitiativGruppe – Interkulturelle Begegnung und Bildung e.V. ausgerichtet. Dokumentationen zu folgenden Fachtagungen liegen vor:
    „Kommunale Integrationspolitik“ (2006) (Fachtagung 2005)
    „Leben und Wohnen in München“ (2005) (Fachtagung 2004)
    „Vielfalt gestalten“ (2004) (Fachtagung 2003)
    „Bildung und Chancengleichheit“ (2003) (Fachtagung 2002)
    „Ressource Familie“ (2002) (Fachtagung 2001)
    „Jugend, Kultur und Salutogenese 2000“ (2001) (Fachtagung 2000)  – nur als pdf
    „Jungenarbeit 1999“ (2000) (Fachtagung 1999) – nur als pdf
    Sie können die Publikationen bei der Stelle für interkulturelle Arbeit bestellen oder als pdf-Datei herunterladen (manche sind vergriffen und können nur heruntergeladen werden) unter
    http://www.muenchen.de/Rathaus/119794/
    Siehe unter Adressen: Stelle für interkulturelle Arbeit

  • Interkulturelle Verständigung/Veranstaltungen
    VIA Bayern e.V. veranstaltet Tagungen zum Thema Integration und Partizipation im Dialog und bietet Seminare in den Bereichen Integration, interkulturelle Verständigung und Antirassismus an.
    http://www.via-bayern.de
    Siehe unter Adressen: VIA Bayern

  • Interkulturelle Verständigung/Weiterbildung
    LIDIA bietet eine berufsbegleitende Weiterbildung "TrainerIn/BeraterIn für Interkulturelle Verständigung". Diese befähigt Sie, interkulturelle und antirassistische Trainings und Beratungsprojekte durchzuführen und in Ihrer Organisation als interkulturelle/r ExpertIn zu agieren.
    http://www.lidia-bayern.de/Weiterbildung/weiterbildung.html
    Siehe unter Adressen: LIDIA

  • Internationale Frauengruppe
    Die Migrantinnengruppe fördert Kontakte und stärkt die Kompetenz der Frauen. Viele der Teilnehmerinnen sind ehemalige Bürgerkriegsflüchtlinge oder Asylbewerberinnen. Neben Treffen zum Austausch werden gemeinsame Unternehmungen geplant. Die Gruppe trifft sich etwa einmal monatlich bei der Nachbarschaft Schwabing in der Seidlvilla, und freut sich über weitere Migrantinnen.
    http://www.seidlvilla.de
    Siehe unter Adressen: Nachbarschaft Schwabing

  • „Internationale Gärten“
    Die „Internationalen Gärten“ in Göttingen wurden 1996 auf Initiative von Flüchtlingen, Migrantinnen/Migranten und deutschen Familien aufgebaut. 1998 gründeten die Projektmitglieder den Verein „Internationale Gärten e.V.“; der heute 53 Mitglieder aus 19 Herkunftsländern hat. Das Projekt verknüpft die selbstbestimmte Praxis der Integration mit zahlreichen (auch ökologischen) Themenfeldern, z. B. durch biologischen Gartenbau, handwerkliche Eigenarbeit sowie Sprach- und Alphabetisierungskurse. Die „Internationalen Gärten" sind heute ein bundesweit anerkanntes Projekt der interkulturellen Integrationsarbeit sowie des bürgerschaftlichen Engagements. Die „Münchner Gärten der Kulturen“ sind 2004 nach dem Vorbild der „Internationalen Gärten“ in Göttingen entstanden.
    http://www.stiftung-interkultur.de
    Siehe unter Adressen: Stiftung Interkultur
    Siehe auch unter Suchwörtern: „Interkulturelle Gärten“

J

  • Jugendarbeit
    Die Zielsetzung der Jugendarbeit der IG-InitiativGruppe ist die kulturelle, soziale und (bildungs-) politische Gleichberechtigung von jugendlichen Migrantinnen und Migranten sowie deutschen Jugendlichen.
    http://www.initiativgruppe.de/projekte/jugendarbeit/ja_hp/
    index.htm

    Siehe unter Adressen: IG-InitiativGruppe

  • Jugendbörse
    Dieses Modell zur Verbesserung der Ausbildungssituation ist ein Projekt des Referates für Arbeit und Wirtschaft, das Jugendlichen ausländischer Herkunft beim Berufseinstieg Beratung und Unterstützung bietet. Das Projekt arbeitet ausschließlich mit Modellschulen.
    http://www.muenchen.de/Rathaus/39599/
    Siehe unter Adressen:
    Referat für Arbeit und Wirtschaft – Jugendbörse

  • Jugendinformationszentrum
    Das Jugendinformationszentrum - kurz JIZ - informiert Jugendliche über alles (soweit wie möglich) und alle über Jugend(themen). Das JIZ ist eine städtische Einrichtung in Trägerschaft des Kreisjugendring München-Stadt. In seinem programmatischen Namen finden sich bereits die Ziele des JIZ, nämlich: Jugendliche zu informieren und zu beraten, über alle Aspekte des privaten, gesellschaftlichen und politischen Lebens, und sie damit fit zu machen, diese Teilaspekte ihres eigenen Lebens in den Griff zu bekommen, zu verstehen und mitzugestalten.Aus diesem Auftrag ergeben sich die vielfältigen Angebote und Methoden des JIZ: Das Informationszentrum ist mit Hunderten von Broschüren und Büchern zum eigenen Recherchieren geeignet und bietet PCs zur kostenlosen Online-Recherche. Die Pädagog/innen des JIZ helfen bei der Klärung von Fragen, beraten anonym und kostenlos und sie vermitteln ggf. an die "richtigen" Fachstellen. Du kannst Dich mit allen Deinen Fragen persönlich, telefonisch oder schriftlich (Brief, Fax, Mail) an uns wenden!
    http://www.jiz-muenchen.de/
    Siehe unter Adressen: Kreisjugendring München-Stadt

  • Jugendliche
    Das Internationale Jugendzentrum Haidhausen ist ein offener, internationaler Treffpunkt, Begegnungs- und Aktionsort für Kinder und Jugendliche aus den Münchner Stadtteilen Au/Haidhausen, Alt-Bogenhausen und angrenzenden Stadtvierteln, mit offenen und strukturierten Angeboten zur Freizeitgestaltung, (Fort)Bildung und Integration.
    Darüber hinaus bietet es weiterführende Angebote, gerade im Bereich der Integration und außerschulischen Weiterbildung. Gruppen aus dem Stadtteil, die aktiv werden möchten, finden im IJZ einen Ort, ihre Ideen und Aktivitäten umzusetzen. Das IJZ betreut die Gruppen, gibt Anleitung und hilft bei der Organisation.
    Der Träger ist die Innere Mission München, Diakonie in München und Oberbayern e.V.
    Angebote und die Öffnungszeiten finden Sie auf:
    http://www.ijz-haidhausen.de
    Siehe unter AdressenInternationales Jugendzentrum Haidhausen

  • Jugendliche/Ausbildung
    Das 2006 abgeschlossene Modellprojekt Jugendbörse des Referates für Arbeit und Wirtschaft hat in drei Projektphasen verschiedene Instrumente, Informationsmaterialien und Bildungsbausteine zur Berufsorientierung Jugendlicher erfolgreich entwickelt und getestet. Die Ergebnisse der Projektarbeit und die entwickelten Arbeitsmaterialien stehen kostenlos zum Download zur Verfügung.
    http://www.muenchen.de/Rathaus/39599/
    Siehe unter Adressen:
    Referat für Arbeit und Wirtschaft – Jugendbörse

  • Jugendliche/Ausbildungs- und Schulberatung
    Der Jugendmigrationsdienst vom Internationalen Bund berät jugendliche Migrantinnen und Migranten bei der schulischen und beruflichen Orientierung und informiert über das Schullaufbahn und das Ausbildungssystem.
    http://www.internationaler-bund.de
    Siehe unter Adressen: Internationaler Bund, Jugendmigrationsdienst

  • Jugendliche/Beratung
    Der Jugendmigrationsdienst von IN VIA bietet eine individuelle Begleitung junger Neuzuwanderinnen und Neuzuwanderer im Alter von 12 bis 27 Jahren an. Außerdem werden junge Menschen mit Migrationshintergrund, die wegen die wegen integrationsbedingter Probleme oder Krisensituationen einer besonderen Förderung bedürfen, beraten und unterstützt.
    Siehe unter Adressen: IN VIA, Jugendmigrationsdienst


  • Jugendliche/Berufsberatung
    Im Rahmen des Projekts „BBC“ (Bildungs- und Berufsinformation, Computerkurse) bietet die IG-InitiativGruppe Beratung, Computerkurse und Seminare mit dem Ziel der beruflichen Qualifizierung und Integration von jungen Migrantinnen und Migranten an.
    http://www.initiativgruppe.de/projekte/bbc/index.htm
    Siehe unter Adressen: IG-InitiativGruppe

  • Jugendliche/Berufsqualifizierung
    Im Rahmen des Projekts „BBC“ (Bildungs- und Berufsinformation, Computerkurse) bietet die IG-InitiativGruppe Beratung, Computerkurse und Seminare mit dem Ziel der beruflichen Qualifizierung und Integration von jungen Migrantinnen und Migranten an.
    http://www.initiativgruppe.de/projekte/bbc/index.htm
    Siehe unter Adressen: IG-InitiativGruppe

  • Jugendliche/Computerkurse
    Im Rahmen des Projekts „BBC“ (Bildungs- und Berufsinformation, Computerkurse) bietet die IG-InitiativGruppe Beratung, Computerkurse und Seminare mit dem Ziel der beruflichen Qualifizierung und Integration von jungen Migrantinnen und Migranten an.
    http://www.initiativgruppe.de/projekte/bbc/index.htm
    Siehe unter Adressen: IG-InitiativGruppe

  • Jugendliche/Freizeit
    Siehe auch unter Suchwort: Basketball um Mitternacht

  • Jugendliche/Freizeit
    Die IG-InitiativGruppe bietet auf ihrer Bühne, dem Cuma-Club, Musik- und Kulturveranstaltungen dar.
    http://www.initiativgruppe.de/projekte/jugendarbeit/ja_hp/
    index.htm

    Siehe unter Adressen: IG-InitiativGruppe

  • Jugendliche/Freizeit
    Die IG-Feuerwache ist eine Städtische Freizeitstätte in Trägerschaft der IG-InitiativGruppe im Münchner Stadtteil Schwanthalerhöhe – für Jugendliche vorwiegend zwischen 14 und 18 Jahren.
    http://www.initiativgruppe.de/projekte/feuerwache/index.htm
    Siehe unter Adressen: IG-InitiativGruppe


  • Jugendliche/Freizeit
    Die Mitglieder des Vereins „IG-Jugend“ der IG-InitiativGruppe kickern, fahren nach Istanbul, machen Rafting, fahren Wasserski, tauchen, veranstalten Konzerte usw.
    http://www.initiativgruppe.de/projekte/igjugend/index.htm
    Siehe unter Adressen: IG-InitiativGruppe

  • Jugendliche/Intensivkurse
    Bei der Münchner Volkshochschule (MVHS) gibt es spezielle Jugendintensivkurse (16-21 Jahre). Die aktuellen Angebote sind aus dem jeweiligen Semesterprogramm der MVHS zu entnehmen.
    http://www.mvhs.de/deutsch
    Siehe unter Adressen: Münchner Volkshochschule

  • Jugendliche/Kulturveranstaltungen
    Die IG-InitiativGruppe bietet auf ihrer Bühne, dem Cuma-Club, Musik- und Kulturveranstaltungen dar.
    http://www.initiativgruppe.de/projekte/jugendarbeit/ja_hp/
    index.htm

    Siehe unter Adressen: IG-InitiativGruppe

  • Jugendliche/Nachhilfe
    Bei der IG-InitiativGruppe werden Schülerinnen und Schüler einzeln oder in Gruppen von Ehrenamtlichen betreut und unterrichtet.
    http://www.initiativgruppe.de/projekte/schulerfoerd/index.htm
    Siehe unter Adressen: IG-InitiativGruppe

  • Jugendliche/Nachhilfe
    Das Stadtjugendamt München hat die IG-InitiativGruppe beauftragt, in der Region München Süd-West sozialpädagogische  Lernhilfen für sozial benachteiligte Schülerinnen und Schüler anzubieten.
    http://www.initiativgruppe.de/projekte/lernhilfen/index.htm
    Siehe unter Adressen: IG-InitiativGruppe

  • Jugendzentren
    Das Internationale Jugendzentrum Haidhausen ist ein offener, internationaler Treffpunkt, Begegnungs- und Aktionsort für Kinder und Jugendliche aus den Münchner Stadtteilen Au/Haidhausen, Alt-Bogenhausen und angrenzenden Stadtvierteln, mit offenen und strukturierten Angeboten zur Freizeitgestaltung, (Fort)Bildung und Integration.
    Darüber hinaus bietet es weiterführende Angebote, gerade im Bereich der Integration und außerschulischen Weiterbildung. Gruppen aus dem Stadtteil, die aktiv werden möchten, finden im IJZ einen Ort, ihre Ideen und Aktivitäten umzusetzen. Das IJZ betreut die Gruppen, gibt Anleitung und hilft bei der Organisation.
    Der Träger ist die Innere Mission München, Diakonie in München und Oberbayern e.V.
    Angebote und die Öffnungszeiten finden Sie auf:
    http://www.ijz-haidhausen.de
    Siehe unter AdressenInternationales Jugendzentrum Haidhausen
  • Jugendliche/Partizipation
    Die Jugendfolkloregruppe ELVAN bietet türkischen Jugendlichen nicht nur Tanzkurse an, sondern auch freizeitpädagogische Wochenenden, verschiedene Seminare und offene Gesprächskreise (donnerstags von 19 bis 21 Uhr im AMOK – Pariser Str. 11, 81667 München).
    http://www.elvan.info
    Siehe unter Adressen: ELVAN

  • Jugendliche/Partizipation
    In dem Projekt „Basketball um Mitternacht“  des Stadtjugendamtes können Jugendliche Erfolg, Selbstbestätigung, Anerkennung und positive Gruppenerfahrungen erleben. Informationen über Ort und Zeit der 12 Basketball-um-Mitternacht-Projekte in München erfahren Sie unter:
    http://www.nightball-muenchen.de
    Siehe auch unter Suchwort: Basketball um Mitternacht

  • Jugendliche/Prävention Prostitution
    Zur Prävention von (Minderjährigen-)Prostitution bietet die Anlauf- und Beratungsstelle Marikas pädagogischen Teams in sozialen Einrichtungen wie Schulen, Heimen usw. Beratung an. In einer kostenlosen Veranstaltung wird von den Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern von Marikas das jeweilige Fachteam zu einem Austausch angeregt und für das Thema sensibilisiert. Die Fachkräfte sollen befähigt werden, bei akutem Handlungsbedarf zum Wohl ihrer Klientinnen/Klienten tätig zu werden.
    http://www.marikas.de
    Siehe unter Adressen: Marikas

  • Jugendliche/soziale Beratung
    Der Jugendmigrationsdienst vom Internationalen Bund berät jugendliche Migrantinnen und Migranten bei der schulischen und beruflichen Orientierung, im Umgang mit Ämtern und Behörden und bei der Bewältigung des Alltags .
    http://www.internationaler-bund.de
    Siehe unter Adressen: Internationaler Bund, Jugendmigrationsdienst

  • Jugendliche/Treffpunkt
    Der ClubIn ist ein internationaler Treff für junge Frauen und Männer aus aller Welt im Alter von 17 bis 27 Jahren und Treffpunkt für Au-pairs und ausländische Studenten und Studentinnen.
    http://www.clubin-muenchen.de
    Siehe unter AdressenClubIn Internationaler Treff


  • Jugendliche/Treffpunkt
    Der Jugendmigrationsdienst vom Internationalen Bund bietet regelmäßig abendliche Veranstaltungen an. In ungezwungener Atmosphäre – bei einem gemeinsamen Essen – gibt es die Möglichkeit zum gegenseitigen Kennenlernen und Erfahrungsaustausch.
    http://www.internationaler-bund.de
    Siehe unter Adressen: Internationaler Bund, Jugendmigrationsdienst

  • Jugendliche/Treffpunkt
    Bei IN VIA Connect gibt es einen internationalen Jugendtreffpunkt mit einem breit gefächerten Bildungs- und Freizeitprogramm.
    http://www.invia-muenchen.de/1-migration/in-via-connect/
    Siehe unter Adressen: In Via Connect

  • Jugendliche, türkische Jungen/Publikation
    Die Fortbildungsreihe „Türkische Jungen“ (2002), die im Jahr 2001 von der Beauftragten für interkulturelle Arbeit des Stadtjugendamtes München durchgeführt wurde, befasste sich mit interkulturellen Aspekten bei der Wahrnehmung von Familienstrukturen und Erziehungsverhalten in türkischen Familien. Männerrolle und Ehrbegriff sowie Rechts- und Unrechtsbewusstsein „Namus ve Arkadaşlik – Ehre und Männerfreundschaft“ wurden zu Schlüsselbegriffen für das Verstehen von Jungen und jungen Männern, deren Familienursprung in der Türkei liegt. Die Dokumentation umfasst die Tagungsunterlagen sowie eine ausführliche Evaluation der Fortbildung.
    Sie können die Dokumentation bei der Stelle für interkulturelle Arbeit bestellen oder als pdf-Datei herunterladen unter
    http://www.muenchen.de/Rathaus/119794/

    Siehe unter Adressen: Stelle für interkulturelle Arbeit

  • Jugendmigrationsdienste/München
    Die Jugendmigrationsdienste bieten einen speziellen Beratungsdienst für neu zugewanderte Ausländerinnen/Ausländer und Spätaussiedlerinnen/-aussiedler im Alter von 12 bis 27 Jahren an. Die Beratung umfasst soziale Fragen, Fragen zu Schule und Ausbildung. Schon länger in Deutschland lebende Jugendliche mit Migrationshintergrund können in sozialen Krisen beraten werden. In München gibt es zur Zeit (Mai 2007) 6 Träger von Jugendmigrationsdiensten.
    Eine Liste der Anbieter finden Sie unter: http://www.muenchen.de/Rathaus/soz/177779/
    Siehe unter Adressen: Stelle für interkulturelle Arbeit

    Sie können sich auch direkt an folgende Verbände wenden:




  • Jugendverbände
    Hier finden Sie Informationen über Jugendverbände von Migrantinnen und Migranten im Kreisjugendring München-Stadt. http://www.kjr-m.de/jugendverbaende.html
    Siehe unter Adressen: Kreisjugendring München Stadt

  • Jugendverbände/Beratung und Förderung
    Beim Kreisjugendring München-Stadt wird Beratung und Förderung für Migrantenjugendverbände angeboten.
    http://www.kjr-m.de/jugendverbaende/beratung.html
    Siehe unter Adressen: Kreisjugendring München Stadt

  • Jungenarbeit/Publikation
    Thema der jährlich stattfindenden Fachtagung „Interkulturelle Verständigung“ des Stadtjugendamtes war 1999 „Jungenarbeit 1999“ (2000). Die Dokumentation der Fachtagung ist vergriffen, aber Sie können sie als pdf-Datei herunterladen unter
    http://www.muenchen.de/Rathaus/119794/
    Siehe unter Adressen: Stelle für interkulturelle Arbeit

  • Jungen, türkische/Publikation
    Die Fortbildungsreihe „Türkische Jungen“ (2002), die im Jahr 2001 von der Beauftragten für interkulturelle Arbeit des Stadtjugendamtes München durchgeführt wurde, befasste sich mit interkulturellen Aspekten bei der Wahrnehmung von Familienstrukturen und Erziehungsverhalten in türkischen Familien. Männerrolle und Ehrbegriff sowie Rechts- und Unrechtsbewusstsein „Namus ve Arkadaşlik – Ehre und Männerfreundschaft“ wurden zu Schlüsselbegriffen für das Verstehen von Jungen und jungen Männern, deren Familienursprung in der Türkei liegt. Die Dokumentation umfasst die Tagungsunterlagen sowie eine ausführliche Evaluation der Fortbildung.
    Sie können die Dokumentation bei der Stelle für interkulturelle Arbeit bestellen oder als pdf-Datei herunterladen unter http://www.muenchen.de/Rathaus/119794/
    Siehe unter Adressen: Stelle für interkulturelle Arbeit

nach obennach oben

K

  • KIKUS Kinder-Sprachkurse Deutsch für 3 bis 10-jährige
    Innerhalb des Sprachförderprogramms KIKUS werden Deutschkurse in Kindergärten und anderen pädagogischen Einrichtungen durchgeführt. Ein Kurs umfasst 28 Fördereinheiten, die während eines Kindergartenjahres einmal pro Woche für 60 Minuten stattfinden. Bis zu 8 Kinder aller Erstsprachen können an einem Sprachförderungskurs teilnehmen.
    http://www.kikus-muenchen.de/
    Siehe unter Adressen: KIKUS

  • KIKUS Kinder-Sprachkurse Englisch, Spanisch, Türkisch für 4- bis 8-Jährige
    Gemeinsam spielen, singen, Spaß haben und dabei lernen - das ist das Grundkonzept all unserer Kindersprachkurse. Die Kursleiter/innen führen die Kinder einfühlsam an die fremde Sprache heran. Unsere Sprachanimation für Kinder hat ausschließlich spielerischen Charakter und ist von daher für Kinder im Vor- und Grundschulalter gleichermaßen geeignet.
    Handpuppen, Bewegungsspiele, Singen, Reimen, Kartenspiele, Malen, Basteln und ein bisschen Theater stehen auf der Tagesordnung – auf ENGLISCH, SPANISCH, ITALIENISCH, ... natürlich.
    Unsere Kursleiter/innen folgen einem von uns eigens für diese Sprachanimation erarbeiteten Konzept, das ihnen ein hohes Maß an Flexibilität gewährt, um jeder Gruppe mit ihrem spezifischen Charakter gerecht werden zu können.
    Ansprechpartnerin: Barbara Gottstein-Schramm, gottstein-schramm@kikus-muenchen.de
    Siehe unter Adressen: Zentrum für kindliche Mehrsprachigkeit e.V.

  • Kinder/Aufenthalt
    Im Internetangebot der Ausländerbehörde der Landeshauptstadt München finden Sie Informationen zur Einreise und zum Aufenthalt ausländischer Kinder.
    http://www.muenchen.de/Rathaus/117824/
    Siehe unter Adressen: Ausländerbehörde der Landeshauptstadt München

  • Kinder/Betreuung
    Im „Netz für Kinder“ der IG-InitiativGruppe können Mütter ausländischer Herkunft, die in der IG einen Deutschkurs belegen, ihr Kind in der IG-Elterninitiative unterbringen.
    http://www.initiativgruppe.de/projekte/netzfuerkinder/index.htm
    Siehe unter Adressen: IG-InitiativGruppe

  • Kinder/Betreuung
    Während aller Kurse und Seminare in TREFFAM werden Kinder bis zu 8 Jahren betreut; im interkulturellen Mini-Club werden Kinder zwischen 2 ½ und 5 Jahren von Erzieherinnen unterschiedlicher Muttersprachen gefördert.
    http://www.im-muenchen1.de/migration/treffam/index.php
    Siehe unter Adressen: TREFFAM

  • Kinderbetreuung
    Die Landeshauptstadt München ist Träger von ca. 400 Kindertageseinrichtungen, in denen Kinder folgender Altersgruppen betreut werden:
    · in Kindergärten drei- bis sechsjährige Kinder,Versorgung,
    · in Kooperationseinrichtungen, ein- bis dreijährige Kinder in Krippengruppen, drei- bis sechsjährige Kinder in Kindergartengruppen und Schulkinder der Jahrgangsstufen 1 – 4 in Hortgruppen (soweit vorhanden),
    · in Horten und Tagesheimen schulpflichtige Kinder, die eine Schule besuchen.
    Zum Konzept der städtischen Kindertageseinrichtungen gehört auch die interkulturelle Pädagogik. Die wesentlichen Inhalte dieses Konzepts sind dargestellt unter:
    http://www.muenchen.de/kinderbetreuung

  • Kinder/Deutschkurse
    Im TREFFAM lernen 4 – 8jährige Kinder zweimal in der Woche spielerisch Deutsch nach der Kikus-Methode – mit Handpuppen, Bildern, Liedern, Bewegungsspielen und sehr viel Spaß.
    http://www.im-muenchen1.de/migration/treffam/index.php
    Siehe unter Adressen: TREFFAM

  • Kinder/Freizeit: Spielnachmittage
    Die Abteilung Freizeitsport des städtischen Sportamtes bietet das ganze Jahr über jeweils am Sonntag für Kinder von 3 bis 13 Jahren Spielnachmittage an verschiedenen Orten im Stadtgebiet an. Besonders Kinder ausländischer Familien sind herzlich willkommen. Beim gemeinsamen Spielen und Toben fällt es leicht, Kontakte zu knüpfen und neue Freundschaften zu schließen.
    http://www.sport.musin.de/freizeitsport/
    Siehe unter Adressen: Referat für Bildung und Sport/Freizeitsport

  • Kinder im Vorschulalter/Deutschkurse
    Das Caritas Stadtteilzentrum Neuperlach-Süd veranstaltet Sprachförderkurse für Kinder (SAFIR) mit Migrationshintergrund ab 4 Jahren. Die Kurse finden immer Montag- und Mittwochnachmittag (30x für je eineinhalb Stunden) im Caritas Stadtteilzentrum Neuperlach-Süd statt.
    Außerdem gibt es ein Sprach-Coach-Projekt: SchülerInnen bringen ehrenamtlich, einmal die Woche ehemaligen Kindern aus den SAFIR-Kursen die deutsche Sprache näher und fördern sie spielerisch.
    Anmeldung unter Tel: 089/ 670 10 40
    http://www.caritas-ramersdorf-perlach.de/Page005305.htm
    Siehe unter Adressen: Caritas Stadtteilzentrum Neuperlach- Süd

  • Kindergarten
    Das Referat für Bildung und Sport/Fachabteilung 5 ist Träger von ca. 400 Kindertageseinrichtungen, in denen Kinder folgender Altersgruppen betreut werden:
    · in Kindergärten drei- bis sechsjährige Kinder,
    · in Kooperationseinrichtungen, ein- bis dreijährige Kinder in Krippengruppen, drei- bis sechsjährige Kinder in Kindergartengruppen und Schulkinder der Jahrgangsstufen 1 – 4 in Hortgruppen (soweit vorhanden),
    · in Horten und Tagesheimen schulpflichtige Kinder, die eine Schule besuchen.
    Zum Konzept der städtischen Kindertageseinrichtungen gehört auch die interkulturelle Pädagogik. Die wesentlichen Inhalte dieses Konzepts sind dargestellt unter:
    http://www.musin.de/kita/projekte/kizepte.html

    http://www.muenchen.de/kinderbetreuung
    Siehe unter Adressen:
    Referat für Bildung und Sport/Fachabteilung 5

  • Kindergarten/Informationen
    Beim Ausländerbeirat der Stadt München finden Sie mehrsprachige Informationen zum Kindergartenbesuch:
    http://www.auslaenderbeirat-muenchen.de/
    Siehe unter Adressen: Ausländerbeirat München

  • Kindertageseinrichtung
    Das Referat für Bildung und Sport/Fachabteilung 5 ist Träger von ca. 400 Kindertageseinrichtungen, in denen Kinder folgender Altersgruppen betreut werden:
    · in Kindergärten drei- bis sechsjährige Kinder,
    · in Kooperationseinrichtungen, ein- bis dreijährige Kinder in Krippengruppen, drei- bis sechsjährige Kinder in Kindergartengruppen und Schulkinder der Jahrgangsstufen 1 – 4 in Hortgruppen (soweit vorhanden),
    · in Horten und Tagesheimen schulpflichtige Kinder, die eine Schule besuchen.
    Zum Konzept der städtischen Kindertageseinrichtungen gehört auch die interkulturelle Pädagogik. Die wesentlichen Inhalte dieses Konzepts sind dargestellt unter:
    http://www.musin.de/kita/projekte/kizepte.html
    http://www.muenchen.de/kinderbetreuung
    Siehe unter Adressen:
    Referat für Bildung und Sport/Fachabteilung 5

  • Kindertagesstätte
    Das Referat für Bildung und Sport/Fachabteilung 5 ist Träger von ca. 400 Kindertageseinrichtungen, in denen Kinder folgender Altersgruppen betreut werden:
    · in Kindergärten drei- bis sechsjährige Kinder,
    · in Kooperationseinrichtungen, ein- bis dreijährige Kinder in Krippengruppen, drei- bis sechsjährige Kinder in Kindergartengruppen und Schulkinder der Jahrgangsstufen 1 – 4 in Hortgruppen (soweit vorhanden),
    · in Horten und Tagesheimen schulpflichtige Kinder, die eine Schule besuchen.
    Zum Konzept der städtischen Kindertageseinrichtungen gehört auch die interkulturelle Pädagogik. Die wesentlichen Inhalte dieses Konzepts sind dargestellt unter:
    http://www.musin.de/kita/projekte/kizepte.html
    http://www.muenchen.de/kinderbetreuung
    Siehe unter Adressen:
    Referat für Bildung und Sport/Fachabteilung 5

  • Kinder/Treffpunkt in Neuperlach
    Der Kindertreffpunkt Oskar-Maria-Graf-Zentrum steht allen Kindern und Jugendlichen aus Neuperlach offen, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Jeden Dienstag- und Donnerstagnachmittag ab 15 Uhr gibt es Spielangebote und eine KinderWerkstatt. Es gibt Jungen- und Mädchengruppen, eine Rap- und eine Hip-Hop-Gruppe.
    http://www.frauentreffpunkt-neuperlach.de

    Siehe unter Adressen: Kindertreffpunkt Oskar-Maria-Graf-Zentrum

  • Kinder- und Jugendarbeit
    Das Internationale Jugendzentrum Haidhausen ist ein offener, internationaler Treffpunkt, Begegnungs- und Aktionsort für Kinder und Jugendliche aus den Münchner Stadtteilen Au/Haidhausen, Alt-Bogenhausen und angrenzenden Stadtvierteln, mit offenen und strukturierten Angeboten zur Freizeitgestaltung, (Fort)Bildung und Integration.
    Darüber hinaus bietet es weiterführende Angebote, gerade im Bereich der Integration und außerschulischen Weiterbildung. Gruppen aus dem Stadtteil, die aktiv werden möchten, finden im IJZ einen Ort, ihre Ideen und Aktivitäten umzusetzen. Das IJZ betreut die Gruppen, gibt Anleitung und hilft bei der Organisation.
    Der Träger ist die Innere Mission München, Diakonie in München und Oberbayern e.V.
    Angebote und die Öffnungszeiten finden Sie auf:
    http://www.ijz-haidhausen.de
    Siehe unter AdressenInternationales Jugendzentrum Haidhausen

  • Kinder- und Jugendarbeit/interkulturell: Arbeitskreis
    Hier finden Sie Informationen über den Arbeitskreis „interkulturelle Kinder- und Jugendarbeit“ des Kreisjugendrings München-Stadt.
    http://kjr-muenchen-stadt.de/kjr_direkt/arbeitskreise.php4
    Siehe unter Adressen: Kreisjugendring München Stadt


  • Kinder und Jugendliche/ Deutschkurse
    Bei der Sprachenschule PRISMA gibt es Deutschkurse für Kinder und Jugendliche von 4-15 Jahre. Es wird spielerisch, kreativ und altersgemäß an die Sprache herangeführt. Außerdem bietet PRISMA Nachhilfeunterricht für alle Schulformen als Einzelunterricht, in Minigruppen oder im Gruppenunterricht an.
    http://www.prisma-ev.de
    Siehe unter Adressen: Sprachenschule Prisma

  • Kinder und Jugendliche/Freizeit
    Hier finden Sie die Angebote der offenen Kinderarbeit („Spielen, Basteln, Feiern & neue Freunde finden“) des AKA Haidhausen:
    http://www.aka-muenchen.de/ok.htm
    Hier finden Sie die Angebote der Freizeitstätte BaLI (offene, aufsuchende Kinder- und Jugendarbeit mit Ganztagsbetreuung und geschlechtsspezifischen Angeboten) in Berg am Laim West des AKA Haidhausen:
    www.aka-bali.de
    Siehe unter Adressen: AKA

  • Kinder und Jugendliche/Freizeit
    Die Jugendfolkloregruppe ELVAN bietet türkischen Jugendlichen nicht nur Tanzkurse an, sondern auch freizeitpädagogische Wochenenden, verschiedene Seminare und offene Gesprächskreise (donnerstags von 19 bis 21 Uhr im AMOK – Pariser Str. 11, 81667 München).
    http://www.elvan.info
    Siehe unter Adressen: ELVAN

  • Kinder und Jugendliche/Freizeitangebote
    Bei Spiellandschaft Stadt können sich Kinder über Freizeitangebote in München informieren.
    http://www.kids.muc.kobis.de/infos/fr_info.htm
    Siehe unter Adressen: Spiellandschaft Stadt e.V.

  • Kinder und Jugendliche/Freizeit: Musik, Tanz und Folklore
    Hier finden Sie die Angebote der türkischen Kinderfolklore und -musik beim AKA Haidhausen:
    http://www.aka-muenchen.de/folklore.htm#Anker3folklore
    Siehe unter Adressen: AKA
    Hier finden Sie die Kurse für türkische Volkstänze und Folklore der türkischen Volkstanzgruppe ELVAN beim AKA Haidhausen:
    http://www.elvan.info
    Siehe unter AdressenELVAN

  • Kinder und Jugendliche/Freizeit: Musik, Tanz und Folklore
    Hier finden Sie die Kurse für türkische Volkstänze und Folklore der türkischen Jugendfolkloregruppe ELVAN beim AKA Haidhausen:
    http://www.elvan.info
    Siehe unter Adressen: ELVAN

  • Kinder und Jugendliche/Informationsmaterial
    Hier finden Sie migrationsspezifische Dokumentationen des Kreisjugendrings München-Stadt.
    http://www.kjr-muenchen-stadt.de/publikationen/
    dokumentationen.php4

    Siehe unter Adressen: Kreisjugendring München Stadt

  • Kinder und Jugendliche/Kinderstadtpläne
    Bei Spiellandschaft Stadt finden Sie Kinderstadtpläne, die Münchener Stadtteile aus der Sicht von Kindern zeigen.
    http://www.kids.muc.kobis.de/kinderstadtplan/stadtplaene.htm
    Siehe unter Adressen: Spiellandschaft Stadt e.V.

  • Kinder und Jugendliche/Leitlinien für eine interkulturell orientierte Kinder- und Jugendhilfe
    Das Stadtjugendamt München hat im Rahmen der kommunalen Kinder- und Jugendplanung „Leitlinien für eine interkulturell orientierte Kinder- und Jugendhilfe“ (2000) veröffentlicht. Die Leitlinien sind vergriffen, sie können sie als pdf-Datei herunterladen unter
    http://www.muenchen.de/Rathaus/119794/
    Siehe unter Adressen: Stelle für interkulturelle Arbeit

  • Kinder und Jugendliche/Lernhilfen
    Die Schülerhilfen der Münchner Volkshochschule (MVHS) bieten für Schüler mit Migrationshintergrund Lernhilfen und Nachhilfe in Deutsch, Mathematik und Englisch.
    In den Pausen, vor und nach dem Unterricht gibt es für die Jugendlichen der verschiedenen Kurse und Projekte im Interkulturellen Schülertreff die Möglichkeit sich besser kennen lernen. Dort finden auch Förderangebote und verschiedene Freizeitaktivitäten statt.
    http://www.mvhs.de/migration
    Siehe unter Adressen: Münchner Volkshochschule

  • Kinder und Jugendliche/Lernhilfen
    ZAK Neuperlach e.V. bietet täglich am Nachmittag Lernhilfen und Sprachförderung für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund.
    http://www.zak-neuperlach.de
    Siehe unter Adressen: ZAK Neuperlach

  • Kinder und Jugendliche/offene Arbeit
    Hier finden Sie die Angebote der „aufsuchenden, mobilen, offenen Kinder- und Jugendarbeit“ (AMOK) des AKA Haidhausen:
    http://www.aka-muenchen.de/amok.htm
    Siehe unter Adressen: AKA

  • Kinder und Jugendliche/offene Arbeit: Leitlinien
    Hier finden Sie die Leitlinien des Kreisjugendrings München-Stadt zur offenen Kinder- und Jugendarbeit in der multikulturellen Gesellschaft („Pädagogik der kulturellen Vielfalt“):
    http://www.kjr-m.de/ueber-uns/leitlinien.html
    Siehe unter Adressen: Kreisjugendring München Stadt

  • Kinder und Jugendliche/Sprachförderung
    ZAK Neuperlach e.V. bietet täglich am Nachmittag Lernhilfen und Sprachförderung für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund.
    http://www.zak-neuperlach.de
    Siehe unter Adressen: ZAK Neuperlach

  • Kinder und Jugendliche/Veranstaltungen
    Bei Spiellandschaft Stadt finden Sie „Stadtwiesel online“, einen Veranstaltungskalender für Kinder.
    www.stadtwiesel.de
    Siehe unter Adressen: Spiellandschaft Stadt e.V.

  • Kindernachzug
    Siehe unter Suchwort: Familiennachzug

  • Kinder/Therapie für traumatisierte Kinder
    REFUGIO München bietet für traumatisierte Kinder an: Einzeltherapie (Spiel-, Kunst-, Musiktherapie), kunsttherapeutische Gruppen in Flüchtlingsunterkünften oder Schulen, und Kunstwerkstattgruppen in Flüchtlingsunterkünften und im EineWeltHaus.
    http://www.refugio-muenchen.de
    Siehe unter Adressen: Refugio München

  • Kindesmitnahme
    Informationen bei der Mitnahme oder (drohenden) Entführung eines Kindes in binationalen Familien oder Partnerschaften erhalten Sie beim Verband binationaler Familien und Partnerschaften/IAF.
    http://www.verband-binationaler.de/kindesmitnahme
    Siehe unter Adressen:
    Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V.

  • Kindeswohl
    Im TREFFAM findet wöchentlich ein Babymontag statt mit attraktiven, niederschwelligen Angeboten für schwangere Frauen und Eltern mit Neugeborenen, besonders um eingewanderte Familien früher zu erreichen. Dieser regelmäßige Tag ermöglicht den Frauen bzw. Eltern neben fachlicher Beratung und Gruppenangeboten durch nichtdeutsche und deutsche Fachkräfte vielfältige Kontakte zu anderen Eltern in der gleichen Situation und derselben Muttersprache.
    http://www.im-muenchen1.de/migration/treffam/index.php
    Siehe unter Adressen: TREFFAM

  • KITAS
    Siehe unter Suchwort: Kindertagesstätte

  • Kleinkinder
    Sprechstunde für Mütter und Väter mit Babys und Kleinkindern von 0 bis 3 Jahren.
    Siehe unter Suchwörtern: Eltern / Erziehung/ Beratung
    http://www.siaf.de/programm.html#eltern
    Siehe unter Adresse: siaf e.V.

  • Konflikte
    Siehe unter Suchwörtern: Mediation

  • Konflikt- und Kommunikationstraining/Jugendliche
    Die Münchner Volkshochschule (MVHS) bietet besonders für Jugendliche mit Migrationshintergrund Konflikt- und Kommunikationstrainings an. Team- und Kommunikationsfähigkeit sind als Schlüsselqualifikationen Voraussetzung für eine Aufnahme in Ausbildung oder eine qualifizierte berufliche Tätigkeit.
    http://www.mvhs.de/migration
    Siehe unter Adressen: Münchner Volkshochschule – Deutsch
    und Migrationsprogramme


  • Konversationstreff
    In der Seidlvilla treffen sich im Rahmen der Nachbarschaft Schwabing einmal wöchentlich Interessierte aller Nationalitäten zur Deutsch-Konversation. Dabei kommen alle möglichen Themen zur Sprache. Deutsche Begriffe werden bei Bedarf erklärt. Das Treffen findet jeden Mittwoch von 14:30 – 16 Uhr statt und kann ohne Anmeldung besucht werden.
    http://www.seidlvilla.de/
    Siehe unter Adressen: Nachbarschaft Schwabing

  • Krankheit
    Die Fachstelle des Referates für Gesundheit und Umwelt setzt sich für die Gesundheitsförderung von Migrantinnen und Migranten ein. Sie entwickelt strukturelle Beiträge und Maßnahmen im Interesse der Gesundheit von Migrantinnen und Migranten mit Vernetzung, Beratung und modellhafter Durchführung von Projekten. Sie leistet MultiplikatorInnenarbeit, informiert die Fachöffentlichkeit und unterstützt die Interkulturelle Öffnung im Referat für Gesundheit und Umwelt 
    Die Fachstelle Migration und Gesundheit hat eine Liste von Anlaufstellen zu gesundheitlichen Themen zusammengestellt, die für Migrantinnen und Migranten relevant sind.
    http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Referat-fuer-
    Gesundheit-und-Umwelt/Gesundheitsfoerderung/Migration_und_
    Gesundheit.html

    Siehe unter Adressen: Fachstelle für Migration und Gesundheit

  • Kreisverwaltungsreferat
    Siehe unter Adressen:
    Ausländerbehörde der Landeshauptstadt München

  • Krisen/Beratung für Familien
    Der Beratungsdienst Milbertshofen ist die Erziehungsberatungsstelle für den Stadtteil Milbertshofen, in der Familien, Eltern, Alleinerziehende, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene beraten werden. Die Beratungsangebote gibt es auch muttersprachlich auf Griechisch, Türkisch, Kroatisch, Serbisch, Slowenisch und Italienisch.
    http://www.verein-stadtteilarbeit.de
    dann weiterklicken unter „Beratungsdienst Milbertshofen”
    Siehe unter Adressen: Beratungsdienst Milbertshofen

  • Krisen/Beratung für Frauen
    siehe unter Suchwörtern: Beratung/ Frauen
    http://www.siaf.de/beratung
    Siehe unter Adresse: siaf e.V.

  • Kultur/Ferien
    Alle Informationen zum ganztagesbetreuten Ferienprogramm von LILALU finden Sie unter http://www.lilalu.org/index.php
    Siehe unter Adressen: LILALU e.V.

  • Kultur/Festival
    Alle Informationen zum Sommerfestival 2010 (13.-29.8.) finden Sie zeitnah auf unserer Homepage: http://www.lilalu.org/index.php
    Siehe unter Adressen: LILALU e.V.

  • Kultur/Förderung
    Beim Medienzentrum des JFF können Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahren, die einen Multimedia-, Film- oder Radiobeitrag zum Thema Migration machen wollen, eine Förderung bis zu einer Höhe von 4000,-- € beantragen.
    http://www.ineigenerregie.de
    Siehe unter Adressen: Medienzentrum des JFF

  • Kultur/Förderung
    Beim Medienzentrum des JFF können Jugendliche und junge Erwachsene bis 26 Jahren, die einen Beitrag zum Thema Migration machen wollen, kostenlos Unterstützung (Beratung, Geräte, Schnittmöglichkeiten etc.) erhalten. Nähere Informationen finden Sie auf der Webseite des Medienzentrums unter Projekte/Projektförderung.
    http://www.jff.de/mzm/index.php?RECORD_ID=2182
    Siehe unter Adressen: Medienzentrum des JFF

  • Kultur/Förderung: Zuschüsse
    Die Abteilung F – Förderung von Kunst und Kultur – des Kulturreferats der Landeshauptstadt München stellt Fördermittel zur Verfügung. Diese können Sie hier für nichtkommerzielle Projekte in allen Sparten der Kunst und Kultur beantragen:
    http://www.muenchen.de/Rathaus/91460/
    Siehe unter Adressen: Kulturreferat – Förderung

  • Kultur/Jugendliche
    IN VIA Connect bietet ein vielfältiges Kulturprogramm für Jugendliche von 12 bis 27 Jahren an, wie z.B. Stadtrallyes, Tagesfahrten in bayerische Städte, Internationale Koch- und Länderabende, Theaterworkshops und Konzertbesuche sowie Veranstaltungen und Workshops rund um das Thema Kultur.
    http://www.invia-muenchen.de/1-migration/in-via-connect/
    Siehe unter Adressen: In Via Connect



  • Kultur/Räume
    Die Abteilung I – kulturelle Infrastruktur – des Kulturreferats der Landeshauptstadt München betreut Einrichtungen, deren Räume Sie nach Absprache mit den jeweiligen Trägern für kulturelle Projekte nutzen können. Hier finden Sie eine Liste der vom Kulturreferat betreuten Einrichtungen:
    http://www.muenchen.de/Rathaus/129856/
    Siehe unter Adressen: Kulturreferat – Kulturhäuser

  • Kultur/Tanz
    Hinweise zu allen Veranstaltungen und Shows im Rahmen des "Zirkus der Phantasie" erhalten Sie unter http://www.lilalu.org/index.php
    Siehe unter Adressen: LILALU e.V.

  • Kultur/Theater
    Die städtischen Kulturanbieter, wie die Münchner Kammerspiele, die SchauBurg, das Münchner Volkstheater und viele freie Produktionen und Projekte der Theater-, Tanz- und Performance-Szene, die von vom Kulturreferat – Abteilung Förderung gefördert werden, greifen vielfach Themen und Problemstellungen in den Bereichen Migration und Integration auf.
    Hier finden sie weitere Links zu den einzelnen Kulturanbietern und deren Programme:
    http://www.muenchen.de/Rathaus/37849/html
    Siehe unter Adressen: Kulturreferat - Kulturinstitute

  • Kultur/Veranstaltungen
    Die IG-InitiativGruppe bietet auf ihrer Bühne, dem Cuma-Club, Musik- und Kulturveranstaltungen dar.
    http://www.initiativgruppe.de/projekte/jugendarbeit/ja_hp/
    index.htm

    Siehe unter Adressen: IG-InitiativGruppe

  • Kultur/Veranstaltungen
    Im EineWeltHaus München finden Konzerte, Theateraufführungen, Lesungen, Filmvorführungen, Vorträge, Fortbildungen, Ausstellungen, Workshops, (Sprach-)Kurse etc. statt.
    http://www.einewelthaus.de
    Siehe unter Adressen: EineWeltHaus München

  • Kultur/Veranstaltungen
    Hinweise zu allen Veranstaltungen von LILALU erhalten Sie aktuell auf http://www.lilalu.org/index.php
    Siehe unter Adressen: LILALU e.V.

  • Kultur/Veranstaltungen: Fest der Kulturen ANDER ART
    Die Abteilung V – Veranstaltungen und Programme – des Kulturreferats der Landeshauptstadt München veranstaltet am zweiten Samstag während des Oktoberfestes am Odeonsplatz das Fest der Kulturen ANDER ART, auf dem die Stadt München ihre kulturelle Vielfalt mit einem attraktiven Kulturprogramm für Jung und Alt präsentiert.
    Hier finden Sie das aktuelle Programm für das Fest der Kulturen ANDER ART:
    http://www.muenchen.de/Rathaus/100599/
    Siehe unter Adressen: Kulturreferat – Veranstaltungen

  • Kultur/Veranstaltungen: Technikverleih
    Bei der Abteilung V – Veranstaltungen und Programme – des Kulturreferats der Landeshauptstadt München können technisches Equipment und Personal für nicht kommerzielle Veranstaltungen ausgeliehen werden.
    http://www.muenchen.de/Rathaus/39242/
    http://www.kr-technik.de/index3.htm
    Siehe unter Adressen: Kulturreferat – Veranstaltungen

  • Kultur/Veranstaltungen: Theatron Musiksommer
    Die Abteilung V – Veranstaltungen und Programme – des Kulturreferats der Landeshauptstadt München veranstaltet in einer Arbeitsgemeinschaft jedes Jahr im Theatron des Olympiaparks ein Open-Air-Kulturfestival der Münchner Szene: den Theatron Musiksommer.
    http://www.theatron.de/
    Hier finden Sie das aktuelle Programm für den Musiksommer im Theatron des Olympiaparks:
    http://www.theatron.de/
    Siehe unter Adressen: Kulturreferat – Veranstaltungen

  • Kultur/Zirkus
    Hinweise zu allen Veranstaltungen und Shows im Rahmen des "Zirkus der Phantasie" erhalten Sie unter http://www.lilalu.org/index.php
    Siehe unter Adressen: LILALU e.V.

  • Kunst und Kultur von Frauen
    Regelmäßig stellen Künstlerinnen im Café Glanz ihre Bilder aus. Sechsmal im Jahr hängt in unseren Räumen eine neue Ausstellung und die Künstlerinnen laden zur Vernissage ein. Hier können Autorinnen ihre Wortwerke und Musikerinnen ihre Stücke vortragen, treffen sich Filminteressierte und Literaturzirkel und finden Kreativkurse und vielerlei kulturelle Veranstaltungen und Gruppen statt.
    Wenn Sie Ihre Bilder und Skulpturen, Texte oder Musikdarbietung präsentieren wollen, dann wenden Sie sich bitte per Mail an: info(at)siaf.de Viele Frauen, die im Café Glanz etwas anbieten, ausstellen und darbieten, stehen zum ersten Mal vor einem breiteren Publikum.
    http://www.siaf.de/kunst_kultur_politik
    Siehe unter Adresse: siaf e.V.

  • KVR
    Siehe unter Adressen:
    Ausländerbehörde der Landeshauptstadt München

nach obennach oben

L


nach obennach oben

M

  • Mädchen
    9- bis 12-jährige Mädchen treffen sich wöchentlich im TREFFAM zum Reden, Musik hören, Basteln, Theater spielen und um Ausflüge zu organisieren.
    http://www.im-muenchen1.de/migration/treffam/index.php

    Siehe unter Adressen: TREFFAM

  • Mädchen
    Siehe auch unter Suchwort: Frauen/junge Frauen

  • Mädchen/Freizeit
    Für verschiedene Altersgruppen gibt es im Ragazza bei IMMA Mädchengruppen mit Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und Freizeitspaß. Die Informationen über Freizeit- und Gruppenangebote für Mädchen von 6 bis 25 Jahren finden Sie unter:
    http://www.imma.de/ragazza/
    Siehe unter Adressen: IMMA

  • Mädchen/Gewaltprävention
    Die Zora Gruppen von IMMA arbeiten in Schulen mit Mädchen zur Gewaltprävention, z. B. mit Fragenstellungen, wie sich Mädchen schützen und wehren oder wo sie sich Hilfe holen können. Die Methoden sind vielfältig (z. B. Theaterworkshops, Pferdeworkshops) und gut geeignet für Mädchen unterschiedlicher kultureller Herkunft.
    http://www.imma.de/zora/
    Siehe unter Adressen: IMMA

  • Mädchen/sexueller Missbrauch – Beratung
    Die IMMA Beratungsstelle bietet Mädchen und jungen Frauen oder deren Bezugspersonen Hilfe bei unterschiedlichen Problemen sowie Beratung für Fachkräfte. Der Schwerpunkt liegt auf sexuellem Missbrauch und anderen Traumatisierungen . Man kann sich auch direkt über E-Mail beraten lassen. Alle Beratungs- und Therapieangebote sind kostenfrei und auf Wunsch anonym. Bei Bedarf arbeitet IMMA mit Dolmetscherinnen.
    http://www.imma.de/beratungsstelle/
    Siehe unter Adressen: IMMA

  • Mädchen/Schutz vor Gewalt
    Die Zufluchtstelle von IMMA ist eine vorübergehende Wohnmöglichkeit für Mädchen unterschiedlicher Herkunft von 13 bis 20 Jahren. Mädchen, die Gewalt erlebt haben oder wegen einer anderen akuten Krisensituation zu Hause nicht in der Familie bleiben konnten, finden hier Schutz vor Gewalt und werden rund um die Uhr betreut. Das Team ist multikulturell besetzt.
    http://www.imma.de/zufluchtstelle
    Siehe unter Adressen: IMMA

  • Mädchen/Unterstützung
    Beim Jugendmigrationsdienst von IN VIA erhalten Mädchen und junge Frauen eine besondere Förderung und Unterstützung.
    Siehe unter Adressen: IN VIA, Jugendmigrationsdienst

  • Männer/Deutschkurse
    Männliche Migranten können über das Amt für Wohnen und Migration/die ARGE zu einem für sie kostenlosen Deutschkurs angemeldet werden. Vorraussetzung ist der Bezug von Arbeitslosengeld II. Anderwerk bietet für männliche Migranten einen Deutschkurs an, der aus mehreren Modulen besteht. Das letzte Modul beinhaltet Berufssprache Deutsch, Bewerbungstraining, einen Computerkurs und hat das Ziel, in Arbeit zu vermitteln.
    http://www.anderwerk.de/Deutschkurse.392.0.html
    Siehe unter Adressen: Anderwerk gGmbH

  • Managing Diversity
    Siehe unter Suchwort: Vielfalt gestalten

  • Materialien
    Siehe unter den jeweiligen Suchwörtern, z. B. Diskriminierung/Informationsmaterial

  • MEB
    Siehe unter Suchwörtern: Migrationserstberatung für erwachsene Zuwanderer

  • Mediation
    Beim Selbsthilfezentrum München können Sie Informationen zum Angebot der Mediation und Konfliktbereinigung als pdf-Datei herunterladen:
    http://www.shz-muenchen.de/newsletter/pdf/MediationSHZ.pdf PDF-Datei
    (2 Seiten, 28 KB)
    Siehe unter Adressen: Selbsthilfezentrum München


  • Mediation
    Bei Trennung und Scheidung steht eine Familie vor der Aufgabe, persönliche und finanzielle Schwierigkeiten zu überwinden und sich neu zu organisieren. Hilfe eines neutralen (professionelle Mediatorin). Bei Trennung und Scheidung kann es gelingen, eine außergerichtliche, konstruktive Lösung für Streitpunkte zu finden. Regelung des Umgangs von Eltern und Kindern, der elterlichen Sorge, der Wohnsituation, sowie der Finanzen einer Familie. Lydia Bergida, Mediatorin und Rechtsanwältin, Gespräch auch in Englisch und Französisch möglich. Die Kosten für einen Ersttermin betragen 10.- Euro, danach je nach Einkommen. Vor dem Erstgespräch mit Frau Bergida ist ein Termin mit einer unserer Beraterinnen von siaf e.V. erforderlich.
    http://www.siaf.de/beratung.html#mediation
    Siehe unter Adresse: siaf e.V.

  • Mediation/interkulturelle Konflikte
    Donna Mobile bietet Fortbildungen zu Mediation und zur interkulturellen Konfliktlösung an.
    http://www.donnamobile.org
    Siehe unter Adressen: Donna Mobile

  • Mehrsprachigkeit
    Das Zentrum für kindliche Mehrsprachigkeit e.V. begreift die Erstsprachen von Kindern mit Migrationshintergrund als wichtige persönliche Ressource, die im Zuge der internationalen Entwicklung immer wichtiger wird. Deshalb wird im Rahmen des Sprachförderprogramms KIKUS die Mehrsprachigkeit der Kinder explizit gefördert. Dies wird durch eine angeleitete Eltern-Kind-Zusammenarbeit erreicht, für die spezifische KIKUS-Arbeitsblätter zur Verfügung stehen. Eltern und Kinder erfahren dadurch eine Wertschätzung ihrer Herkunftssprachen und sind aktiv am Spracherwerbsprozess beteiligt.
    http://www.kikus-muenchen.de/

    Siehe unter Adressen: KIKUS

  • Mehrsprachigkeit/Publikation
    Der Verband binationaler Familien und Partnerschaften/IAF unterstützt die Förderung der Mehrsprachigkeit. Sie können Informationsmaterial über mehrsprachige Kinderbücher und Bücher über mehrsprachige Erziehung bestellen.
    http://www.verband-binationaler.de/mehrsprachigkeit
    http://www.verband-binationaler.de/publikationen
    Siehe unter Adressen:
    Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V.

  • Menschen mit Migrationshintergrund
    Das Gutachten „Menschen mit Migrationshintergrund. Datenerfassung für die Integrationsberichterstattung“ unterbreitet Vorschläge und Empfehlungen zur Konzeptualisierung und Messung von „Migrationshintergrund“ und dessen Abgrenzung von „Integration“.
    Das Gutachten kann als pdf heruntergeladen werden:
    http://www.muenchen.de/Rathaus/119794/
     Siehe unter Adressen: Stelle für interkulturelle Arbeit

  • Migrantengesundheit
    Die Gesundheitsberichterstattung des Referats für Gesundheit und Umwelt hat einen Schwerpunktbericht zur Gesundheit von Migrantinnen und Migranten (Migrantengesundheit) erstellt.
    Gesundheitsbericht PDF-Datei(45 Seiten, 303 KB)
    Siehe unter Adressen: Fachstelle für Migration und Gesundheit

  • Migrationsdienste
    Siehe unter Suchwörtern: Migrationserstberatung

  • Migrationserstberatung für erwachsene Zuwanderer (MEB)
    Ziel der Migrationserstberatung ist es, die Integration von Neuzuwanderinnen und -zuwandern zu begleiten und zu fördern. Angeboten werden Beratung und Information zu allen Fragen des Einlebens, insbesondere zu Sprachkursen und Anschluss-
    maßnahmen. Diese kostenlose Beratung können in Anspruch nehmen: alle Teilnehmerinnen/Teilnehmer von Integrationskursen, alle Zuwanderinnen/Zuwanderer in den ersten drei Jahren nach ihrer Einreise und schon länger in Deutschland lebende Migrantinnen/Migranten, die in einer schwierigen Lebenssituation Hilfe brauchen.
    Nähere Informationen zur Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer sind auf der Internetseite des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge erhältlich.
    http://www.bamf.de/
    Siehe unter Adressen: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

  • Migrationserstberatung (MEB)/München
    In München führen zur Zeit (Mai 2007) ca. 8 Träger die Migrationserstberatung durch.
    Die Liste der Träger finden Sie unter: http://www.muenchen.de/
    Rathaus/soz/177779/

    Sie können sich auch direkt an folgende Verbände wenden:
    • Bayerisches Rotes Kreuz, KV München, Goethestr. 53, Tel. 089/53 73 42
    • AWO (Beratungsdienste der Arbeiterwohlfahrt München), Goethestr. 53, Tel. 089/54 42 47 15
    • Caritasverband der Erzdiözese München und Freising e.V. in der
      Schrenkstr. 3, Tel. 089/50 03 55-0
      Landwehrstr. 26, Tel. 089/23 11 49-20
      Josef-Frankl-Str. 62, Tel. 089/31 20 28-46
      Josephburgstr. 92, Tel. 089/43 66 96-10
      Hohenschwangaustr. 24, Tel. 089/69 39 08-24
    • Innere Mission München, Goethestr. 53, Tel. 089/53 81 92 00
    • Arbeiterkultur- und Bildungsverein/Jugendmigrationsdienst, Ingolstädterstr. 217, Tel. 089/31288629
    • Internationaler Bund, Lindwurmstr. 117, Tel. 089/60 08 77 14
    • IN VIA, katholische Mädchensozialarbeit, Goethestr. 9, Tel. 089/51 55 50 93
          Siehe unter Adressen: Stelle für interkulturelle Arbeit


  • Minderjährige Flüchtlinge
    Vormundschaften für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge übernimmt, neben zwei Trägern der freien Wohlfahrtspflege, das Stadtjugendamt München, Sachgebiet Vormundschaften/Pflegschaften. Vormünder üben die elterliche Sorge für alle Lebensbereiche der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge aus. Dazu gehört insbesondere den materiellen Lebensrahmen zu sichern, die geeignete Unterbringung zu veranlassen, geeignete pädagogische oder therapeutische Hilfen einzuleiten, die Schule oder einen Ausbildungsplatz zu suchen und den Aufenthalt zu sichern.
    http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Sozialreferat/
    Jugendamt/Partnerschaft-Trennung-Scheidung/Vormundschaft.html

    Siehe unter Adressen: Sozialreferat/Stadtjugendamt - Vormundschaften/Pflegschaften

  • Minderjährige Mütter
    Im TREFFAM findet wöchentlich ein Babymontag statt mit attraktiven, niederschwelligen Angeboten für schwangere Frauen und Eltern mit Neugeborenen, besonders um eingewanderte Familien früher zu erreichen. Dieser regelmäßige Tag richtet sich auch an minderjährige Mütter und bietet ihnen neben fachlicher Beratung und Gruppenangeboten durch nichtdeutsche und deutsche Fachkräfte vielfältige Kontakte zu anderen Eltern in der gleichen Situation und derselben Muttersprache.
    http://www.im-muenchen1.de/migration/treffam/index.php
    Siehe unter Adressen: TREFFAM

  • Modellprojekt: Qualitätsentwicklung
    Das Modellprojekt „Interkulturelle Qualitätsentwicklung in Münchner Sozialregionen“ findet bis einschließlich 2008 in drei Sozialregionen im Münchner Osten unter Beteiligung von 42 Einrichtungen statt. Es ist ein Kooperationsprojekt vom Beratungsdienst der Arbeiterwohlfahrt München gGmbH, der InitiativGruppe – Interkulturelle Begegnung und Bildung e.V., REGSAM – Trägerverein für regionale soziale Arbeit e.V. und wird von der Stelle für interkulturelle Arbeit geleitet. Ziel des Projektes ist, Einrichtungen in der interkulturellen Orientierung und Öffnung ihrer Dienstleistungen durch Qualitätsentwicklung, Personalqualifizierung und Vernetzung zu unterstützen.
    http://www.muenchen.de/Rathaus/138763/
    Die Ansprechpartnerinnen finden Sie hier:
    http://www.muenchen.de/Rathaus/138758/
    Siehe unter Adressen: Stelle für interkulturelle Arbeit

  • MOVA
    Die Servicestelle MOVA – Mobilisierung von Ausbildungsstellen bei Unternehmerinnen/Unternehmern ausländischer Herkunft – des Referates für Arbeit und Wirtschaft bietet Beratung und Unterstützung von Unternehmerinnen und Unternehmern ausländischer Herkunft an, die Ausbildungsplätze schaffen wollen.
    http://www.muenchen.de/Rathaus/39601/
    Siehe unter Adressen: Referat für Arbeit und Wirtschaft – MOVA

  • „Münchner Gärten der Kulturen“
    Angeregt durch die „Internationalen Gärten“ in Göttingen wurde 2004 mit Unterstützung der Stiftung Interkultur das Projekt „Münchner Gärten der Kulturen“ e.V. gegründet. Es wird von einem breiten Verbund von Vertreterinnen/Vertretern der Stadt München, den Kirchen, Religionsgemeinschaften und Flüchtlingsorganisationen unterstützt.
    Flüchtlinge und andere Migrantinnen/Migranten verschiedener Nationalitäten bauen gemeinschaftlich auf dem innerstädtischen Gelände des Münchner Waisenhauses Gemüse und Kräuter an. Im Waisenhaus leben u.a. unbegleitete Flüchtlingskinder und -jugendliche, die ebenso zur Zielgruppe des Projekts gehören wie andere Menschen mit Migrationshintergrund. Voraussetzung zur Teilnahme sind Grundkenntnisse in der deutschen Sprache und ein möglichst gesicherter Aufenthalt. Auch Flüchtlinge mit posttraumatischer Belastungsstörung sind willkommen.
    http://www.stiftung-interkultur.de/component/content/article/19-muenchen-neuhausen
    Siehe unter Adressen: Stiftung Interkultur


  • MultiplikatorInnenarbeit
    Die Fachstelle des Referates für Gesundheit und Umwelt setzt sich für die Gesundheitsförderung von Migrantinnen und Migranten ein. Sie entwickelt strukturelle Beiträge und Maßnahmen im Interesse der Gesundheit von Migrantinnen und Migranten mit Vernetzung, Beratung und modellhafter Durchführung von Projekten. Sie leistet MultiplikatorInnenarbeit, informiert die Fachöffentlichkeit, unterstützt die Interkulturelle Öffnung im Referat für Gesundheit und Umwelt und verfasst fachliche Stellungnahmen zu Migration und Gesundheit.
    http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Referat-fuer-
    Gesundheit-und-Umwelt/Gesundheitsfoerderung/Migration_und_
    Gesundheit.html

    Siehe unter Adressen: Fachstelle für Migration und Gesundheit

  • Museen
    Die städtischen Kulturanbieter, wie das Münchner Stadtmuseum, das Jüdische Museum München, die Städtische Galerie im Lenbachhaus und das Museum Villa Stuck greifen vielfach Themen und Problemstellungen in den Bereichen Migration und Integration auf. Im Lenbachhaus gibt es spezielle Angebote für MigrantInnen, wie „Deutschlernen im Museum“ und  den „Interkulturellen Museumstag“.
    Hier finden sie weitere Links zu den einzelnen Kulturanbietern und deren Programme:
    http://www.muenchen.de/Rathaus/37849/html
    Siehe unter Adressen: Kulturreferat - Kulturinstitute

  • Musik
    Die Abteilung V – Veranstaltungen und Programme – des Kulturreferats der Landeshauptstadt München veranstaltet am zweiten Samstag während des Oktoberfestes am Odeonsplatz das Fest der Kulturen ANDER ART, auf dem die Stadt München ihre kulturelle Vielfalt mit einem attraktiven Kulturprogramm für Jung und Alt präsentiert.
    Hier finden Sie das aktuelle Programm für das Fest der Kulturen ANDER ART:
    http://www.muenchen.de/Rathaus/100599/
    Siehe unter Adressen: Kulturreferat – Veranstaltungen

  • Musik
    Die Abteilung V – Veranstaltungen und Programme – des Kulturreferats der Landeshauptstadt München veranstaltet in einer Arbeitsgemeinschaft jedes Jahr im Theatron des Olympiaparks ein Open-Air-Kulturfestival der Münchner Szene: den Theatron Musiksommer.
    http://www.theatron.de/
    Hier finden Sie das aktuelle Programm für den Musiksommer im Theatron des Olympiaparks:
    http://www.muenchen.de/Rathaus/98348/
    Siehe unter Adressen: Kulturreferat – Veranstaltungen

  • Musik, Tanz und Folklore/Kinder und Jugendliche
    Hier finden Sie die Angebote der türkischen Kinderfolklore und -musik beim AKA Haidhausen:
    http://www.aka-muenchen.de/folklore.htm#Anker3folklore
    Siehe unter Adressen: AKA
    Hier finden Sie die Kurse für türkische Volkstänze und Folklore der türkischen Volkstanzgruppe Elvan beim AKA Haidhausen:
    http://www.elvan.info
    Siehe unter Adressen: ELVAN

  • Musik, Tanz und Folklore/Kinder und Jugendliche
    Hier finden Sie die Kurse für türkische Volkstänze und Folklore der türkischen Jugendfolkloregruppe ELVAN beim AKA Haidhausen:
    http://www.elvan.info
    Siehe unter Adressen: ELVAN

  • Muslime/Publikation
    Die Broschüre „Muslimisches Leben in München“ möchte den aktiven Dialog zwischen den Bürgerinnen und Bürgern muslimischen und christlichen Glaubens in München stärken. Sie gibt Einblick in muslimische Einrichtungen in verschiedenen Stadtvierteln, nennt Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner und listet auf, in welchen Moscheen und Gebetshäusern Besuchergruppen willkommen sind. Das Heft, das eine Suche nach Stadtteilen, Sprachen und Glaubensrichtungen erlaubt, hilft auch Neuzugewanderten bei der Suche nach der passenden muslimischen Gemeinde.
    Sie können die Broschüre bei der Stelle für interkulturelle Arbeit bestellen oder als pdf-Datei herunterladen unter
    http://www.muenchen.de/Rathaus/119794/
    Siehe unter Adressen: Stelle für interkulturelle Arbeit

  • Muttersprachliche Beratung
    Im TREFFAM erhalten Eltern, Familien, Frauen und Mädchen Informationen, persönliche Beratung und Sozialberatung – in Deutsch, Türkisch, Griechisch, Französisch, Englisch, Italienisch und anderen Sprachen.
    http://www.im-muenchen1.de/migration/treffam/index.php
    Siehe unter Adressen: TREFFAM

  • Muttersprachlicher Unterricht an Gymnasien
    Beschreibung: Für Kinder, deren Eltern (beide oder ein Elternteil) italienischer Staatsbürgerschaft sind, wird am Städt. Luisen-Gymnasium in den Jahrgangsstufen 6-12 muttersprachlicher Ergänzungsunterricht in Italienisch angeboten (2 Unterrichtsstunden/Woche).
    http://www.staedtisches-luisengymnasium.de/
    Siehe unter AdressenReferat für Bildung und Sport des Landeshauptstadt München, Gymnasien

  • MVHS
    Siehe unter Adressen: Münchner Volkshochschule

nach obennach oben

N

nach obennach oben

O

  • Offene Altenarbeit
    Das Seminar für mehrsprachige Helferinnen und Helfer unterstützt ältere Migrantinnen und Migranten durch den Einsatz mehrsprachiger Münchnerinnen und Münchener. Mehrsprachige  Interessierte werden im Seminar geschult und auf ihre Rolle als Ehrenamtliche vorbereitet. Sie stehen mit dem erworbenen Wissen und ihrem bürgerschaftlichem Engagement älteren Migrantinnen und Migranten in ihrem Alltag als Besuchs- und Begleitdienst zur Seite.
    In den Kursen werden Informationen über das deutsche Sozialsystem vermittelt. Kulturelle Verschiedenheiten werden dargestellt, Veränderungen im Alter aufgezeigt und andere migrationsspezifische Themen behandelt. So werden die Helferinnen und Helfer auf ihre zukünftige Aufgabe vorbereitet.
    Siehe unter Adressen: Hilfe im Alter der Inneren Mission München

  • Offene Kinder- und Jugendarbeit: Leitlinien
    Hier finden Sie die Leitlinien des Kreisjugendrings München-Stadt zur offenen Kinder- und Jugendarbeit in der multikulturellen Gesellschaft („Pädagogik der kulturellen Vielfalt“):
    http://www.kjr-muenchen-stadt.de/kjr_direkt/leitlinien.php4
    Siehe unter Adressen: Kreisjugendring München Stadt

  • Orchester
    Das Angebot des städtischen Orchesters, der Münchner Philharmoniker, richtet sich an alle klassisch-musikalisch interessierten Bürger und Gäste der Stadt München und wird vielfältig zielgruppenrelevant beworben. Es präsentiert zahlreiche internationale Solisten, Dirigenten und Komponisten, mit deren Werken Brücken zwischen verschiedenen Kulturkreisen geschlagen werden. Bei ausgewählten Konzerten finden darüber hinaus gezielte Kooperationen mit Institutionen statt, die Migranten in München repräsentieren. Die Bandbreite reicht dabei von den konsularischen Vertretungen bis zu Ausländerkulturvereinen.
    Hier finden sie weitere Informationen und das Programme der Münchner Philharmoniker.
    Siehe unter Adressen: Kulturreferat - Kulturinstitute

  • Orientierungskurse/Publikation
    Orientierungskurse sind nach dem Zuwanderungsgesetz neben den Sprachkursen Bestandteil der Integrationskurse. Die Orientierungskurse sind auf 45 Stunden angelegt. In dem Pilotprojekt „Orientierung in München“ hatten Neuzuwanderinnen und –zuwanderer die Möglichkeit, in ihrer Muttersprache lebenspraktische Orientierung in München zu erhalten. Sie können die Broschüre bei der Stelle für interkulturelle Arbeit bestellen oder als pdf-Datei herunterladen unter
    http://www.muenchen.de/Rathaus/119794/
    Siehe unter Adressen: Stelle für interkulturelle Arbeit

nach obennach oben

P

  • Paare/binationale
    Der Verband binationaler Familien und Partnerschaften/IAF bietet Beratung und Unterstützung für binationale interkulturelle und gleichgeschlechtliche Paare an.
    http://www.verband-binationaler.de
    Siehe unter Adressen:
    Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V.

  • Partizipation/Jugendliche
    Das Projekt BAKLAVA – bunt-aktiv-lebendig-anders-variabel – ist ein Partizipationsprojekt, das Selbsthilfepotenzial und Selbstorganisation von jugendlichen Migrantinnen und Migranten fördert.
    www.baklava-projekt.de
    Siehe unter Adressen: BAKLAVA oder VIA Bayern

  • Partizipation/Jugendliche
    Die Jugendfolkloregruppe ELVAN bietet türkischen Jugendlichen nicht nur Tanzkurse an, sondern auch freizeitpädagogische Wochenenden, verschiedene Seminare und offene Gesprächskreise (donnerstags von 19 bis 21 Uhr im AMOK – Pariser Str. 11, 81667 München).
    http://www.elvan.info
    Siehe unter Adressen: ELVAN

  • Partizipation/Jugendliche
    In dem Projekt „Basketball um Mitternacht“ des Stadtjugendamtes können Jugendliche Erfolg, Selbstbestätigung, Anerkennung und positive Gruppenerfahrungen erleben. Informationen über Ort und Zeit der 12 Basketball-um-Mitternacht-Projekte in München erfahren Sie unter:
    http://www.nightball-muenchen.de
    Siehe auch unter Suchwort: Basketball um Mitternacht
    Siehe unter Adressen: Sozialreferat/Stadtjugendamt – regionale Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit

  • Partizipation/Jugendliche
    Siehe auch unter Suchwort: BUNT KICKT GUT

  • Partnerschaft/Beratung
    Paare, die mit ihrer jetzigen Lebenswelt nicht zurechtkommen, finden beim Psychologischen Dienst für Ausländer der Caritas Hilfen durch intensive Begleitung und Therapie. Beratung und psychotherapeutische Begleitung können in der Muttersprache (z. B. in Griechisch, Türkisch, Italienisch, Kroatisch, Spanisch, Portugiesisch, Russisch) stattfinden. Auch bei Beziehungskonflikten, Gewalt, Trennungen oder Scheidungen wird beratende Unterstützung angeboten.
    http://www.czm-innenstadt.de/
    Siehe unter Adressen: Psychologischer Dienst für Ausländer


  • Pisa-Studie
    Die IG-InitiativGruppe hat einen Arbeitskreis zum Thema „Migrantenkinder im deutschen Schulsystem und die beiden Pisa-Studien“ eingerichtet.
    http://www.initiativgruppe.de/themen/
    Siehe unter Adressen: IG-InitiativGruppe

  • Politische Bildung
    In der Fachabteilung Politik und Gesellschaft der Münchener Volkshochschule finden Sie Angebote für Argumentationstrainings gegen Stammtischparolen und verschiedene Veranstaltungen zum Thema „Leben in einer multikulturellen Stadt.“
    http://www.mvhs.de/politik
    Siehe unter Adressen: Münchner Volkshochschule

  • Praktikum
    Schülerinnen/Schüler, Interessentinnen/Interessenten für ein Freiwilliges Soziales Jahr und Studentinnen/Studenten der Fachhochschule für Sozialwesen können beim TREFFAM ein Praktikum absolvieren.
    http://www.im-muenchen1.de/migration/treffam/index.php
    Siehe unter Adressen: TREFFAM

  • Präventionsangebote
    Wir bieten zum Thema Prävention von sexuellem Missbrauch an Mädchen und Jungen Fortbildungen, Teamfortbildungen, Vorträge und Workshops für Fachkräfte und Bezugspersonen von Kindern an. Diese Veranstaltungen können neben unseren regelmäßigen Angeboten zusätzlich angefragt werden.
    http://www.amyna.de/institut/inst_bildung_fortbildungen.html
    Siehe unter Adressen: AMYNA

  • Projekte/interkulturelle Verständigung und Partizipation von MigrantInnenjugendlichen
    Zu den wichtigsten Projekten des VIA Bayern e.V. gehören:
    - LIDIA, Interkulturelle Bildung und Beratung
    www.lidia-bayern.de
    - BAKLAVA, ein Projekt der Partizipation von MigrantInnenjugendlichen
    www.baklava-projekt.de
    Weitere Information über die Projekte und über weitere Veranstaltungen finden Sie unter:
    http://www.via-bayern.de/Aktuelles.html
    Siehe unter Adressen: VIA Bayern

  • Projekte/soziale und pädagogische Projekte
    Die IG-InitiativGruppe bietet eine Vielzahl sozialer und pädagogischer Projekte an.
    http://www.initiativgruppe.de/projekte/index.htm
    Siehe unter Adressen: IG-InitiativGruppe

  • Prostitution
    Bei der Anlauf- und Beratungsstelle Marikas können sich junge männliche Prostituierte jeglicher Nationalität über die sozialpädagogischen Hilfen von Marikas informieren. Thema in der Beratung kann die Situation in der Prostitution sein, aber auch der Wunsch, auszusteigen und neue Perspektiven zu entwickeln. Die Beratung orientiert sich an den Wünschen und Bedürfnissen des Hilfesuchenden. Auch Angehörige von anschaffenden jungen Männern können sich an Marikas wenden.
    Für Rumänen, Bulgaren und Slowaken/Tschechen geben die „Info-Flyer für Jungs“ muttersprachliche Informationen.
    http://www.marikas.de

    Siehe unter Adressen: Marikas

  • Prostitution
    Bei der Beratungsstelle Mimikry können sich Prostituierte, Aussteigerinnen aus der Prostitution und ehemalige Prostituierte jeglicher Nationalität über die sozialpädagogischen Hilfen von Mimikry informieren. Thema in der Beratung kann die Situation in der Prostitution sein, aber auch der Wunsch, auszusteigen und neue Perspektiven zu entwickeln. Die Beratung orientiert sich an den Wünschen und Bedürfnissen des Hilfesuchenden. Auch Angehörige von Prostituierten können sich an Mimikry wenden.
    http://www.mimikry.org

    Siehe unter Adressen: Mimkry

  • Prostitution/Prävention
    Zur Prävention von (Minderjährigen-)Prostitution bietet die Anlauf und Beratungsstelle Marikas pädagogischen Teams in sozialen Einrichtungen wie Schulen, Heimen usw. Beratung an. In einer kostenlosen Veranstaltung wird von den Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern von Marikas das jeweilige Fachteam zu einem Austausch angeregt und für das Thema sensibilisiert. Die Fachkräfte sollen befähigt werden, bei akutem Handlungsbedarf zum Wohl ihrer Klientinnen/Klienten tätig zu werden
    http://www.marikas.de

    Siehe unter Adressen: Marikas

  • Prostitution/Prävention
    Zur Prävention von (Minderjährigen-)Prostitution bietet die Beratungsstelle Mimikry pädagogischen Teams in sozialen Einrichtungen wie Schulen, Heimen usw. Beratung an. In einer kostenlosen Veranstaltung wird von den Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern von Mimikry das jeweilige Fachteam zu einem Austausch angeregt und für das Thema sensibilisiert. Die Fachkräfte sollen befähigt werden, bei akutem Handlungsbedarf zum Wohl ihrer Klientinnen/Klienten tätig zu werden.
    http://www.mimikry.org
    Siehe unter Adressen: Mimkry

  • Prostitution/Streetwork
    Mimikry bietet Beratung vor Ort. Die Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter besuchen regelmäßig Plätze, an denen Prostitution stattfindet (Straßenstrichs, Clubs und Appartements), Animierbars und Treffpunkte von Drogengebraucherinnen. Dort bieten Sie kurze Gespräche oder längere Beratung vor Ort an und antworten auf die unterschiedlichen Fragen.
    http://www.mimikry.org
    Siehe unter Adressen: Mimkry

  • Prüfungungsvorbereitung
    Das Sprachinstitut München des Internationalen Bundes (SIM) verfügt über eine mehr als 30jährige Erfahrung im Bereich der Sprachvermittlung. Unser Angebot umfasst unterschiedliche Kurse und Qualifizierungsmaßnahmen mit verschiedenen Kooperationspartnern.
    http://www.internationaler-bund.de
    Siehe unter Adressen: Internationaler Bund (IB) e.V.

  • Prüfungsvorbereitung
    Siehe auch unter Suchwörter: Deutschkurse/Prüfungsvorbereitung

  • Prüfungsvorbereitung
    KLARTEXT hat die telc Prüflizenz für die Prüfungen A2, B1(Zertifikat Deutsch), B2 (Zertifikat Deutsch für den Beruf), B2, C2 , sie werden innerhalb der Kurse vorbereitet. Die Prüfungen für das Studienkolleg oder die DSH werden in extra Vorbereitungskursen vorbereitet.
    http://www.klartext-zentrum.de/de/deutschkurse/
    P-vorbereitung.html

    Siehe unter Adressen: KLARTEXT e.V.

  • Psychiatrie
    Siehe unter Suchwort: Beratung/sozialpsychiatrisch

  • Psychisch
    Siehe unter Suchwort: Beratung/Psychosozial


  • Psychotherapie/Traumatisierte
    REFUGIO München bietet eine therapeutische Unterstützung für traumatisierte Flüchtlinge. Sie umfasst: Krisenintervention, Lebensberatung und Traumatherapie. Die Behandlung kann durch Einzeltherapie, Paar-, Familien- oder Gruppentherapie erfolgen.
    http://www.refugio-muenchen.de
    Siehe unter Adressen: Refugio München

  • Publikationen
    Siehe auch unter dem jeweiligen Suchwort, z. B. Antidiskriminierung/Publikation
    oder Existenzgründung/Informationsmaterial

  • Publikationen
    Daten, Fakten und Hintergründe über Ausländerinnen/Ausländer und Ausländerpolitik, über Asylbewerberinnen/Asylbewerber und Flüchtlinge, über Arbeitsmigrantinnen/-migranten und Spätaussiedlerinnen/-aussiedler finden Sie unter:
    http://www.bpb.de/themen/8T2L6Z,0,0,Migration_und_
    Integration_in_Deutschland.html



  • Publikation/Armutsbericht
    Seit 1986 werden von der Gruppe für sozialwissenschaftliche Forschung kommunale Armutsberichte erstellt, die auch zielgruppenspezifische Armutsquoten enthalten: Altersgruppen, Migrantinnen/Migranten, Arbeitslose. Die Armutsberichte können (teilweise) bestellt oder als pdf-Datei heruntergeladen werden beim
    Sozialreferat der LH München:
    Zentrale SP/SB -
    Orleansplatz 11
    81667 München
    http://www.muenchen.de/soz/daten
    Siehe auch unter Adressen: GFS/Rolf Romaus

  • Publikationen der IG
    Die IG-InitiativGruppe bietet zahlreiche Publikationen zu Migrationsthemen an. Außerdem werden Veranstaltungen zu aktuellen Themen dokumentiert.
    http://www.initiativgruppe.de/publikationen/index.htm
    Siehe unter Adressen: IG-InitiativGruppe

nach obennach oben

Q

  • Quali
    Wer den Quali, den qualifizierenden Hauptschulabschluss, erwerben möchte, hat dazu bei der Münchner Volkshochschule (MVHS) die Möglichkeit. Die MVHS bietet ganztägige Lehrgänge mit Berufsorientierung und Praktika für Interessierte mit Wohnsitz in München an. Nähere Informationen können Sie als pdf-Datei
    http://www.mvhs.de/3.1/mvhs.de/data/media/2437/Quali_
    Tag_05.pdf
     PDF-Datei(4 Seiten, 38 KB)
    oder unter der Telefonnummer 089/ 54 84 76 11 erfragen.

  • Qualifizierung
    Der Bereich Migrationsprogramme der Münchner Volkshochschule (MVHS) bietet berufliche Qualifizierungsmaßnahmen für Jugendliche und Erwachsene sowie Beratung zu Bildung und beruflicher Qualifizierung an.
    http://www.mvhs.de/migration
    Siehe unter Adressen: Münchner Volkshochschule – Deutsch
    und Migrationsprogramme

  • Qualifizierung – berufliche
    Siehe auch unter Suchwort: MigraNet

  • Qualifizierung für ALG II- Empfängerinnen/Empfänger
    In den Bereichen Küche, Theke, Hausmeisterei und Kinderbetreuung werden beim TREFFAM Frauen und Männer beschäftigt und qualifiziert mit dem Ziel der Vermittlung in eine feste Arbeitsstelle; bei entsprechender Eignung kann eine Ausbildung vermittelt werden.
    http://www.im-muenchen1.de/migration/treffam/index.php
    Siehe unter Adressen: TREFFAM

  • Qualifizierung/Arbeit
    Donna Mobile
    bietet Qualifizierungsmaßnahmen an, um Migrantinnen den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern – das von der EU geförderte Equal-Projekt „Qualifizierung in Hauswirtschaft und Pflege“ soll  Migrantinnen den Zugang zur Altenpflege ermöglichen.
    http://www.donnamobile.org
    Siehe unter Adressen: Donna Mobile

  • Qualifizierung/Jugendliche
    Im Rahmen des Projekts „BBC“ (Bildungs- und Berufsinformation, Computerkurse) bietet IG-InitiativGruppe Beratung, Computerkurse und Seminare mit dem Ziel der beruflichen Qualifizierung und Integration von jungen Migrantinnen und Migranten an.
    http://www.initiativgruppe.de/projekte/bbc/index.htm
    Siehe unter Adressen: IG-InitiativGruppe

  • Qualifizierung Jugendliche
    KLARTEXT bietet im Auftrag der Agentur für Arbeit ausbildungsbegleitende Hilfen und überbetriebliche Ausbildung im Friseurberuf an.
    http://www.klartext-zentrum.de/de/ausbildung/ausbildung.html
    Siehe unter Adressen: KLARTEXT e.V.
  • Qualitätsentwicklung/Modellprojekt
    Das Modellprojekt „Interkulturelle Qualitätsentwicklung in Münchner Sozialregionen“ findet bis einschließlich 2008 in drei Sozialregionen im Münchner Osten unter Beteiligung von 42 Einrichtungen statt. Es ist ein Kooperationsprojekt vom Beratungsdienst der Arbeiterwohlfahrt München gGmbH, der InitiativGruppe – Interkulturelle Begegnung und Bildung e.V., REGSAM – Trägerverein für regionale soziale Arbeit e.V. und wird von der Stelle für interkulturelle Arbeit geleitet. Ziel des Projektes ist, Einrichtungen in der interkulturellen Orientierung und Öffnung ihrer Dienstleistungen durch Qualitätsentwicklung, Personalqualifizierung und Vernetzung zu unterstützen.
    http://www.muenchen.de/Rathaus/138763/
    Die Ansprechpartnerinnen finden Sie hier:
    http://www.muenchen.de/Rathaus/138758/
    Siehe unter Adressen: Stelle für interkulturelle Arbeit

  • Qualitätsentwicklung/Publikation
    Die Broschüre „Interkulturelle Verständigung – Offen für Qualität – Interkulturell orientiertes Qualitätsmanagement in Einrichtungen der Migrationssozialarbeit“ (2003) gibt Auskunft über verschiedene Wege, Qualitätsmanagement in der Münchner Jugendhilfe einzuführen.
    http://www.muenchen.de/Rathaus/119794/
    Siehe unter AdressenStelle für interkulturelle Arbeit

  • Qualitätsmanagement/Publikation
    Die Broschüre „Interkulturelle Verständigung – Offen für Qualität – Interkulturell orientiertes Qualitätsmanagement in Einrichtungen der Migrationssozialarbeit“ (2003) gibt Auskunft über verschiedene Wege, Qualitätsmanagement in der Münchner Jugendhilfe einzuführen.
    http://www.muenchen.de/Rathaus/119794/
    Siehe unter Adressen: Stelle für interkulturelle Arbeit
R

  • Rechtsberatung
    An einem Abend pro Woche findet beim TREFFAM eine Rechtsberatung gegen eine geringe Gebühr statt. Es kann auf Deutsch, Türkisch, Griechisch, Serbisch, Englisch und Französisch beraten werden. Bitte vorher anmelden.
    http://www.im-muenchen1.de/migration/treffam/index.php
    Siehe unter Adressen: TREFFAM

  • Rechtsfragen mit Fachanwältinnen für Frauen
    Erstberatung zum Familien- und Arbeitsrecht; Kosten 10,- bis 40,- Euro, je nach Einkommen; Erstberatung zu Hartz IV, Kosten: 6,- bis 10,- Euro; Mediation in Familiensachen, Erstgespräch 10,- Euro
    http://www.siaf.de/beratung
    Siehe unter Adresse: siaf e.V.

  • Rechtshilfe/Beratung
    Die Rechtshilfe für Ausländerinnen und Ausländer vermittelt Kontakte zu Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten. Eine Sprechstunde zu allen Fragen des Aufenthaltsrechtes gibt es jeden Dienstag, persönliche Anmeldung um 17.15 Uhr im EineWeltHaus/Weltwirtschaft; Informationen: Frau Anna Regina Mackowiak, Tel. 089/85 63 75 21.
    http://www.rechtshilfe-muenchen.de
    Siehe unter Adressen: Rechtshilfe für Ausländerinnen und Ausländer

  • REGSAM
    REGSAM heißt "REGionalisierung Sozialer Arbeit in München" und ist das kommunal geförderte Vernetzungssystem aller sozialen, gesundheitlichen und schulischen Einrichtungen in München. Ebenso arbeiten ehrenamtlich und regionalpolitisch engagierte Bürgerinnen und Bürger mit.
    Unter http://www.regsam.net können Sie die Adressen der Einrichtungen nach Stadtteilen geordnet abrufen.

  • Reintegration
    Siehe unter Suchwörter: Rückkehr


  • Religion – interreligiöser Dialog/Publikation
    Die Broschüre „Muslimisches Leben in München“ möchte den aktiven Dialog zwischen den Bürgerinnen und Bürgern muslimischen und christlichen Glaubens in München stärken. Sie gibt Einblick in muslimische Einrichtungen in verschiedenen Stadtvierteln, nennt Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner und listet auf, in welchen Moscheen und Gebetshäusern Besuchergruppen willkommen sind. Das Heft, das eine Suche nach Stadtteilen, Sprachen und Glaubensrichtungen erlaubt, hilft auch Neuzugewanderten bei der Suche nach der passenden muslimischen Gemeinde.
    Sie können die Broschüre bei der Stelle für interkulturelle Arbeit bestellen oder als pdf-Datei herunterladen unter
    http://www.muenchen.de/Rathaus/119794/
    Siehe unter Adressen: Stelle für interkulturelle Arbeit

  • Religion/Islam
    Das Interkulturelle Forum hat eine „Arbeitsgruppe Islam“.
    http://www.ikforum.de
    Siehe unter Adressen: Interkulturelles Forum 

  • Religion/Moschee in Sendling
    Die IG-InitiativGruppe informiert zum Bau der Moschee in Sendling.
    http://www.initiativgruppe.de/themen/
    Siehe unter Adressen: IG-InitiativGruppe

  • Religion – Muslime/Publikation
    Die Broschüre „Muslimisches Leben in München“ möchte den aktiven Dialog zwischen den Bürgerinnen und Bürgern muslimischen und christlichen Glaubens in München stärken. Sie gibt Einblick in muslimische Einrichtungen in verschiedenen Stadtvierteln, nennt Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner und listet auf, in welchen Moscheen und Gebetshäusern Besuchergruppen willkommen sind. Das Heft, das eine Suche nach Stadtteilen, Sprachen und Glaubensrichtungen erlaubt, hilft auch Neuzugewanderten bei der Suche nach der passenden muslimischen Gemeinde.
    Sie können die Broschüre bei der Stelle für interkulturelle Arbeit bestellen oder als pdf-Datei herunterladen unter
    http://www.muenchen.de/Rathaus/119794/
    Siehe unter Adressen: Stelle für interkulturelle Arbeit

  • Religion/Publikation
    Die Broschüre „Muslimisches Leben in München“ möchte den aktiven Dialog zwischen den Bürgerinnen und Bürgern muslimischen und christlichen Glaubens in München stärken. Sie gibt Einblick in muslimische Einrichtungen in verschiedenen Stadtvierteln, nennt Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner und listet auf, in welchen Moscheen und Gebetshäusern Besuchergruppen willkommen sind. Das Heft, das eine Suche nach Stadtteilen, Sprachen und Glaubensrichtungen erlaubt, hilft auch Neuzugewanderten bei der Suche nach der passenden muslimischen Gemeinde.
    Sie können die Broschüre bei der Stelle für interkulturelle Arbeit bestellen oder als pdf-Datei herunterladen unter
    http://www.muenchen.de/Rathaus/119794/
    Siehe unter Adressen: Stelle für interkulturelle Arbeit

  • Rotes Kreuz
    Siehe unter Adressen: Bayerisches Rotes Kreuz

  • Rückkehr/Flüchtlinge
    Das Büro für Rückkehrhilfenbietet Beratung und Hilfe für Menschen, die in ihre Heimat zurückkehren wollen. Sie erhalten Informationen über notwendige Vorbereitungen für die Rückkehr, über zu erwartende Hilfen, über die Situation und über Beratungsangebote in der Heimat. Sie erhalten Unterstützung bei der Organisation der Rückkehr, bei der Erledigung von
    Behördenangelegenheiten und bei der Beschaffung von Reisedokumenten und Fahrkarten. Es kann eine finanzielle Starthilfe gewährt werden. Kosten für Impfungen und nötige Medikamente werden übernommen. Bei Bedarf werden nach der Ausreise weitere Hilfen geleistet.
    http://www.muenchen.de/reintegration
    Siehe unter Adressen: Büro für Rückkehrhilfen
 

nach obennach oben

S

  • Safer Sex
    In der Anlauf- und Beratungsstelle Marikas können Sie sich zu sexuell übertragbaren Infektionen informieren und kostenlose Hilfe vermittelt bekommen. Informationsbroschüren zu „Safer Sex“ sind in vielen Sprachen erhältlich.
    http://www.marikas.de
    Siehe unter Adressen: Marikas

  • Scheidung/binationale Familien und Paare
    Der Verband binationaler Familien und Partnerschaften/IAF berät binationale Familien und Paare während und nach der Scheidung.
    http://www.verband-binationaler.de/trennungscheidung
    Siehe unter Adressen:
    Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V.

  • Schule
    Allgemeine Informationen zu den städtischen Schulen in München finden Sie unter:
    http://www.muenchen.de/schule
    Siehe unter AdressenReferat für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München, Gymnasien
    Siehe unter AdressenReferat für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München, Realschulen

  • Schule/Beratung
    Bei der Schul- und Bildungsberatung International finden Sie mehrsprachige Beratungsangebote zu Schulfragen.
    http://www.muenchen.de/bildungsberatung
    Siehe unter Adressen: Schul- und Bildungsberatung International

  • Schule/Beratung
    Der Psychologische Dienst für Ausländer der Caritas berät in Schul- und Berufsfragen. Außerdem führt er psychologische Diagnostik bei Leistungs- und Entwicklungsfragen durch und hilft bei emotionalen Störungen und bei Schwierigkeiten im Sozialverhalten. Eine vermittelnde Zusammenarbeit mit Schulen wird angeboten.
    http://www.czm-innenstadt.de/
    Siehe unter Adressen: Psychologischer Dienst für Ausländer

  • Schule/Hauptschulabschluss
    Siehe unter Suchwörtern: Hauptschulabschluss

  • „Schule mal anders“
    Die Stelle für interkulturelle Arbeit hat das Projekt „Schule mal anders – Mütter lernen Deutsch an der Schule ihrer Kinder“ initiiert. Seit dem Schuljahr 1999/2000 wurden an Münchner Grundschulen Erfahrungen gesammelt und mit Hilfe des Staatsinstituts für Schulpädagogik und Bildungsforschung fachlich begleitet und dokumentiert. Die Dokumentation des Projekts ist beim Klett-Verlag erschienen. Nähere Angaben finden Sie unter
    http://www.muenchen.de/Rathaus/119794/
    Siehe unter Adressen: Stelle für interkulturelle Arbeit

  • Schule/Realschule
    An der städtischen Carl-von-Linde-Realschule sind für Kinder mit nichtdeutscher Muttersprache besondere Klassen eingerichtet – mit intensiver Deutschförderung und vermehrtem Unterricht in Mathematik und Englisch.
    http://www.musin.de/schulen/rs/infoblatt/car_v_linde_rs.html
    http://www.cvl.musin.de
    Siehe unter AdressenReferat für Bildung und Sport/Fachabteilung 3

  • Schule/Schulsystem: Informationsmaterial
    Bei der Schul- und Bildungsberatung International finden Sie eine Broschüre, die Sie über Schulsystem, schulische und außerschulische Angebote für Schülerinnen und Schüler ausländischer Herkunft informiert.
    http://www.schulberatung.musin.de/schbb_international.pdf PDF-Datei
    (62 Seiten, 277 KB)
    Siehe unter Adressen: Schul- und Bildungsberatung International

  • Schwangerschaft
    Frauen beraten e.V. ist eine staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen.
    Die Beratung umfasst alle Fragen rund um die Schwangerschaft – dazu gehören auch die Schwangerschaftskonfliktberatung (Beratung nach § 219 StGB in Verbindung mit §§ 5 u.6 SchKG),
    die Beratung bei einer zu erwartenden Behinderung des Kindes und die Beratung von Schwangeren mit Behinderung. Die Stelle bietet Beratung in verschiedenen Sprachen an: in Serbisch, Kroatisch, Bosnisch, Englisch und Portugiesisch; außerdem können in über 50 Sprachen Dolmetscherinnen/Dolmetscher in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Zentrum für Transkulturelle Medizin e.V. kostenlos zur Verfügung gestellt werden.
    http://www.frauen-beraten.de

    Siehe unter Adressen: Frauen beraten e.V.

  • Schwangerschaft/Beratung
    Im TREFFAM findet jeden Montag Beratung rund um die Geburt statt – auf Wunsch mit dem Partner. Der wöchentliche Babymontag bietet schwangeren Frauen Geburtsvorbereitung und jeden 1. Montag im Monat umfassende Beratung zu vorgeburtlichen Untersuchungen, finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten und einmaligen Hilfen im Rahmen der Schwangerschaftskonfliktberatung nach §219 StGB in Kooperation mit dem Referat für Gesundheit und Umwelt der LHS München
    http://www.im-muenchen1.de/migration/treffam/index.php
    Siehe unter Adressen: TREFFAM

  • Schwangerschaft/Beratung
    Hier werden Sie zu allen Fragen, die im Rahmen einer Schwangerschaft oder der Geburt eines Kindes entstehen können, beraten. Wir beraten zu Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt, informieren über gesetzliche Regelungen und leisten Betreuung in Konfliktsituationen. Wir vermitteln finanzielle Hilfen der Landesstiftung „Hilfe für Mutter und Kind“ und unterstützen bei der Inanspruchnahme von gesetzlichen Leistungen. Bei einem Schwangerschaftskonflikt beraten wir nach § 219 StGB (mit Bescheinigung).
    Alle Beratungen sind kostenlos und auf Wunsch anonym.
    www.muenchen.de/schwangerenberatung
    Siehe unter Adressen: Staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen

  • Schwangerschaft/Beratung
    Schwanger und allein. Wie komme ich mit den neuen Gefühlen klar und welche Hilfen gibt es?
    http://www.siaf.de/beratung
    Siehe unter Adresse: siaf e.V.

  • Schweizer Bürgerinnen und Bürger/Aufenthalt
    Im Internetangebot der Ausländerbehörde der Landeshauptstadt München finden Sie Informationen zum Aufenthalt von Schweizer Bürgerinnen und Bürgern.
    http://www.muenchen.de/Rathaus/117810/
    Siehe unter Adressen: Ausländerbehörde der Landeshauptstadt München

  • Schwule Partnerschaften/binational
    Der Verband binationaler Familien und Partnerschaften/IAF unterstützt und berät gleichgeschlechtliche binationale Paare.
    http://www.verband-binationaler.de
    Siehe unter Adressen: Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V.

  • Selbsthilfe
    Einen Überblick über die Angebote (z. B. Räume, Gruppengründung, etc.).des Selbsthilfezentrums München erhalten Sie unter:
    http://www.shz-muenchen.de/leistungen/beratung-fuer-gruppen-und-initiativen/
    Siehe unter Adressen: Selbsthilfezentrum München

  • Selbsthilfe/Finanzierung
    Wenn Sie finanzielle Unterstützung für Ihre ehrenamtliche Arbeit im Bereich der Selbsthilfe brauchen, erhalten Sie beim Selbsthilfezentrum München Informationen und Hilfestellung zum Antrag an die Selbsthilfeförderung des Sozialreferats der Landeshauptstadt München.
    http://www.shz-muenchen.de/leistungen/
    foerderberatung-soziale-selbsthilfe-lh-muenchen/

    Siehe unter Adressen: Selbsthilfezentrum München


  • Selbstinitiative
    Das Café Glanz versteht sich als Raum in dem Frauen ihre Erfahrungen und ihr Können zum Ausdruck bringen können. Wenn Sie Ihre Bilder und Skulpturen, Texte oder Musikdarbietung präsentieren wollen, wenn Sie eine Gruppe gründen wollen oder mit einer bestehenden Gruppe unsere Räume nutzen wollen, dann wenden Sie sich bitte per Mail an: info(at)siaf.de
    http://www.siaf.de/kunst_kultur_politik
    Siehe unter Adresse: siaf e.V.

  • Selbstorganisation/Familien
    Im SOS-Beratungs-und Familienzentrum gibt es auch die Möglichkeit, selbst organisierte Gruppen
    durchzuführen – es gibt z.B. ungarische, tschecho-slowakische und russische Spiel-und
    Familiengruppen.
    http://www.sos-bz-muenchen.de/

    Siehe unter Adressen: SOS-Beratungs- und Familienzentrum

  • Selbstorganisation/Jugendliche
    Das Projekt BAKLAVA – bunt-aktiv-lebendig-anders-variabel – bietet ein Forum und Netzwerk für die Selbstorganisation von jugendlichen Migrantinnen und Migranten an.
    www.baklava-projekt.de
    Siehe unter Adressen: BAKLAVA oder VIA Bayern

  • Seniorinnen und Senioren
    Hier finden Sie Angebote für Seniorinnen und Senioren (Treffen und Vorträge des AKA Haidhausen):
    http://www.aka-muenchen.de/senioren.htm
    Siehe unter Adressen: AKA

  • Seniorinnen und Senioren
    Die Alten- und Service-Zentren verstehen sich als Wegbegleiter im Alter. Sie beraten und informieren Seniorinnen und Senioren, um sie im täglichen Leben zu unterstützen und vermitteln eine Vielzahl an Hilfen und Versorgungsleistungen, die den Alltag erleichtern. Die Alten- und Service-Zentren sehen sich als Ansprechpartner und offener Treffpunkt für ältere Menschen, unabhängig von Herkunft und Weltanschauung.
    In fast allen ASZ gibt es konkrete Einzelangebote für Migrantinnen und Migranten. Nähere Informationen zu Adressen und Angeboten der einzelnen ASZ in acht Sprachen erhalten Sie unter http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/
    Sozialreferat/Sozialamt/ASZ.html
    .
    Siehe unter Adressen: Alten- und Service-Zentren (ASZ)

  • Seniorinnen und Senioren
    Im Sozialreferat – Amt für soziale Sicherung/ Abteilung Hilfen im Alter und bei Behinderung – finden Sie ein umfangreiches Angebot für ältere Migrantinnen und Migranten: Beratung, Unterstützung, Begegnungsmöglichkeiten, Gruppen und Kurse. Das Angebot finden Sie unter dem jeweiligen Alten- und Service-Zentrum in Ihrem Stadtteil.
    http://www.muenchen.de/asz
    Siehe unter Adressen:
    Sozialreferat der Landeshauptstadt München/Amt für Soziale Sicherung

  • Seniorinnen und Senioren/Beratung
    Die Alten- und Service-Zentren beraten und informieren Seniorinnen und Senioren, um sie im täglichen Leben zu unterstützen. In fast allen ASZ gibt es konkrete Einzelangebote für Migrantinnen und Migranten. Nähere Informationen zu Adressen und Angeboten der einzelnen ASZ in acht Sprachen erhalten Sie unter http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Sozialreferat/
    Sozialamt/ASZ.html
    .
    Siehe unter Adressen: Alten- und Service-Zentren (ASZ)

  • Seniorinnen und Senioren/interkulturelle Öffnung
    Donna Mobile verfolgt das Ziel, die Regeleinrichtungen in München für ältere Migrantinnen zu öffnen.
    http://www.donnamobile.org
    Siehe unter Adressen: Donna Mobile

  • Seniorinnen und Senioren mit Migrationshintergrund
    Der Fachdienst für ältere Migrantinnen und Migranten berät zu Fragen zum Thema „Alter und Migration“.
    Beim Fachdienst für ältere Migrantinnen und Migranten, oder auch über den unten angegebenen Link direkt, erhalten Sie weitere Informationen über das bundesweite Netzwerk „Forum für eine kultursensible Altenhilfe“.
    Siehe unter Adressen: Innere Misssion

  • Seniorinnen und Senioren/muttersprachliche Informationen
    Nähere Informationen zu Adressen und Angeboten der einzelnen ASZ erhalten Sie unter http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Sozialreferat/
    Sozialamt/ASZ.html
    .
    Dort finden Sie auch einen in acht Sprachen übersetzten Handzettel der ASZ, der Ihnen die ASZ etwas genauer vorstellt.
    Siehe unter Adressen: Alten- und Service-Zentren (ASZ)


  • Seniorinnen und Senioren/Treffpunkt
    Die Alten- und Service-Zentren (wie z.B. das Alten-und Service-Zentrum Westend) sind offene Treffpunkte für ältere Menschen, unabhängig von Herkunft und Weltanschauung.
    Siehe unter Adressen: Alten- und Service-Zentren (ASZ)

  • Sexarbeiter – männliche Jugendliche
    Siehe unter Suchwort: Beratung/Stricher

  • Sprache/Zweisprachigkeit
    In Einzelgesprächen und Seminaren vermittelt TREFFAM Eltern verschiedener Muttersprachen, wie es ohne Stress zu schaffen ist, Kinder zweisprachig zu erziehen.
    http://www.im-muenchen1.de/migration/treffam/index.php
    Siehe unter Adressen: TREFFAM

  • Sprachförderung
    Auf der Basis von Gesprächen zu verschiedenen Themen werden das gegenseitige Verständnis der unterschiedlichen Mentalitäten gefördert, die Sprachkenntnisse erweitert und Alltagskompetenz in einer noch fremden Kultur erworben. Unterstützend dazu werden Exkursionen zu verschiedenen städtischen Einrichtungen angeboten. Zusammen mit ehrenamtlichen deutschen Lern-partnerinnen wird das selbstbewusste Auftreten und Kommunizieren gestärkt.
    http://www.Fraueninteressen.de
    Siehe unter Adressen: Verein für Fraueninteressen e.V. „fremd – vertraut“

  • Sozialberatung
    Siehe unter Suchwörtern: Migrationserstberatung und Beratung/Soziales

  • Sozialbürgerhäuser
    Sozialbürgerhäuser sind Einrichtungen in den einzelnen Stadtteilen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten Sie dort in Fragen der Sozialhilfe, der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung sowie in sonstigen sozialen Angelegenheiten. Sie helfen allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die ihren Lebensunterhalt nicht aus eigenen Kräften und mit eigenen finanziellen Mitteln beschaffen können und für die nicht Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende ("Hartz IV") in Betracht kommen.
    Die Adresse des für Sie zuständigen Sozialbürgerhauses finden Sie unter: http://www.muenchen.de/sbh
    Siehe auch unter Adressen: Sozialbürgerhäuser

  • Soziale Situation/Migrantinnen und Migranten in Bayern
    Der umfassende 1. Bayerische Sozialbericht – im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Frauen – erhält auch ein eigenes Kapitel „Ausländer“, das als pdf-Datei heruntergeladen werden kann unter:
    http://www.arbeitsministerium.bayern.de/sozialpolitik/
    sozialbericht/anlage00.pdf
    PDF-Datei(13 Seiten, 43 KB)
    Siehe auch unter Adressen: GFS/Rolf Romaus

  • „Soziale Stadt“ – München
    Das Referat für Stadtplanung und Bauordnung informiert über Inhalte und Umsetzung des Programms, über die vielfältigen Projekte und über Fördermöglichkeiten. Besonders gefördert werden die Verbesserung der Wohnverhältnisse und des Wohnumfeldes wie etwa die Verbesserung der kulturellen und sozialen Infrastruktur, vor allem für junge Menschen und bestimmte Problemgruppen. Gefördert werden die Einleitung wirtschaftlicher Tätigkeiten im Stadtviertel und die Schaffung und Sicherung von Beschäftigung sowie die Verbesserung von Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten.
    http://www.soziale-stadt-muenchen.de
    Siehe unter Adressen: Referat für Stadtplanung und Bauordnung

nach obennach oben

T

U




V

W

  • Weiterbildung
    Siehe auch unter Suchwörtern: Fortbildung

  • Weiterbildung/Antirassismus
    Das Projekt LIDIA – interkulturelle Trainings bietet Weiterbildungen und Seminare zum Thema Antirassismus an.
    http://www.lidia-bayern.de
    Siehe unter AdressenLIDIA

  • Weiterbildung/interkulturelles Training
    Das Projekt LIDIA – interkulturelle Trainings bietet Weiterbildungen und Seminare in den Bereichen Integration, interkulturelle Verständigung und Antirassismus an – vom Kurzseminar bis zur Weiterbildung als Trainerin/Trainer und Beraterin/Berater.
    http://www.lidia-bayern.de
    Siehe unter Adressen: LIDIA

  • Weiterbildung/interkulturelles Training/Antirassismus
    LIDIA bietet Weiterbildungen und Seminare in den Bereichen Integration, interkulturelle Verständigung und Antirassismus an – vom Kurzseminar bis zur Weiterbildung als Trainerin/Trainer und Beraterin/Berater.
    http://www.lidia-bayern.de/Seminare/seminare.html
    Siehe unter Adressen: LIDIA

  • Willkommensangebot für Frauen in München
    Auf der Basis von Gesprächen zu verschiedenen Themen werden das gegenseitige Verständnis der unterschiedlichen Mentalitäten gefördert, die Sprachkenntnisse erweitert und Alltagskompetenz in einer noch fremden Kultur erworben. Unterstützend dazu werden Exkursionen zu verschiedenen städtischen Einrichtungen angeboten. Zusammen mit ehrenamtlichen deutschen Lern-partnerinnen wird das selbstbewusste Auftreten und Kommunizieren gestärkt.
    http://www.Fraueninteressen.de
    Siehe unter Adressen: Verein für Fraueninteressen e.V. „fremd – vertraut“

  • Wohnen/Publikation
    Thema der jährlich stattfindenden Fachtagung „Interkulturelle Verständigung“ der Stelle für interkulturelle Arbeit war 2004 „Leben und Wohnen in München“. Sie können die Dokumentation der Fachtagung bei der Stelle für interkulturelle Arbeit bestellen oder als pdf-Datei herunterladen unter
    http://www.muenchen.de/Rathaus/119794/
    Siehe unter Adressen: Stelle für interkulturelle Arbeit

  • Wohnen/Wohngemeinschaften
    Die IG-InitiativGruppe ist Träger von zwei sozialpädagogisch begleiteten Wohngemeinschaften. Jede bietet Platz für sechs junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 21 Jahren.
    http://www.initiativgruppe.de/projekte/wohngemein/index.htm
    Siehe unter Adressen: IG-InitiativGruppe

  • Wohnen/Wohnungsbauförderung „München-Modell“
    Das Referat für Stadtplanung und Bauordnung bietet mit dem „München-Modell“ Förderprogramme für den Neubau von preiswerten, familiengerechten und energiebewussten Miet- und Eigentumswohnungen an. Informationen dazu finden Sie unter:
    http://www.muenchen.de/muenchen-modell
    Siehe unter Adressen: Referat für Stadtplanung und Bauordnung

Z

  • Zertifikat Deutsch
    Die Sprachprüfung zum „Zertifikat Deutsch“ ( = Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens) muss am Ende des Integrationskurses abgelegt werden. Dafür sind in den Integrationskursen 600 Unterrichtsstunden vorgesehen. Die bestandene Zertifikatsprüfung ist die Voraussetzung für Einbürgerung und Niederlassungserlaubnis.
    Siehe auch unter Suchwörtern: Integrationskurs; Deutschkurse/Prüfungsvorbereitung

  • Zertifikat Deutsch
    Siehe auch unter Suchwörter: Deutschkurse/Prüfungsvorbereitung

  • Zertifikat Deutsch
    KLARTEXT hat die telc Prüflizenz für die Prüfungen A2, B1(Zertifikat Deutsch), B2 (Zertifikat Deutsch für den Beruf), B2, C2 , sie werden innerhalb der Kurse vorbereitet. Termine bitte erfragen.
    http://www.klartext-zentrum.de/de/deutschkurse/P-vorbereitung/
    zd.html

    Siehe unter Adressen: KLARTEXT e.V.

  • Zertifikat Deutsch/DTZ
    Das Sprachinstitut München des Internationalen Bundes (SIM) verfügt über eine mehr als 30jährige Erfahrung im Bereich der Sprachvermittlung. Unser Angebot umfasst unterschiedliche Kurse und Qualifizierungsmaßnahmen mit verschiedenen Kooperationspartnern.
    http://www.internationaler-bund.de
    Siehe unter Adressen: Internationaler Bund (IB) e.V.

  • Zertifikat „Deutsch für den Beruf“/Allgemeines   
    Mit dieser Sprachprüfung wird geprüft, ob Sie sich in Alltagsituationen in Ihrem Beruf angemessen ausdrücken können (mündlich und schriftlich) – d. h.: Sie verstehen Arbeitsanweisungen, können selbst welche geben, verstehen einfache Texte und können Schreiben verfassen, die den Alltag Ihrer Arbeitsstelle betreffen. Das Zertifikat "Deutsch für den Beruf" hilft Ihnen bei Bewerbungen auf Arbeitsstellen in Industrie und Handel.
    Das Zertifikat baut auf dem Zertifikat "Deutsch als Fremdsprache" auf: Es werden weitere 100 bis 150 Unterrichtsstunden benötigt.
    Träger ist das Goethe-Institut München und die TELC GmbH. Die Prüfung wird von Volkshochschulen, Goethe-Instituten und ausgewählte Prüfungszentren durchgeführt.
    http://www.fadaf.de/de/sprachpr_fungen/daf_f_r_beruf/
    Siehe unter Adressen: FOKUS München

  • Zertifikat „Deutsch für den Beruf“/Prüfung
    FOKUS
    bietet nicht nur die Prüfungsvorbereitungskurse für das TELC-Zertifikat „Deutsch für den Beruf“ an, sondern nimmt die Prüfung auch direkt bei FOKUS ab – jeweils am letzten Fraitag des Monats. Die Anmeldung zur Prüfung muss 5 Wochen vorher erfolgen.
    http://www.fokussprachen.com
    Siehe unter Adressen: FOKUS München

  • „Zertifikat Deutsch“/Prüfung
    FOKUS
    bietet nicht nur die Prüfungsvorbereitungskurse für die TELC-Prüfung „Zertifikat Deutsch“ an, sondern nimmt die Prüfung auch direkt bei FOKUS ab – jeweils am letzten Freitag des Monats. Die Anmeldung zur Prüfung muss 5 Wochen vorher erfolgen.
    http://www.fokussprachen.com
    Siehe unter Adressen: FOKUS München

  • Zufluchtstelle für Mädchen
    Die Zufluchtstelle von IMMA ist eine vorübergehende Wohnmöglichkeit für Mädchen unterschiedlicher Herkunft von 13 bis 20 Jahren. Mädchen, die Gewalt erlebt haben oder wegen einer anderen akuten Krisensituation nicht in der Familie bleiben konnten, finden hier Schutz vor Gewalt und werden rund um die Uhr betreut. Das Team ist multikulturell besetzt.
    http://www.imma.de/zufluchtstelle
    Siehe unter Adressen: IMMA

  • Zuschüsse/ausländische Vereine, Gruppen und Initiativen
    Beim Ausländerbeirat der Stadt München finden Sie Informationen zur Förderung (Zuschüsse) von ausländischen Vereinen, Gruppen und Initiativen.
    http://www.auslaenderbeirat-muenchen.de/zusch.htm
    Siehe unter Adressen: Ausländerbeirat München

  • Zuschüsse/Kultur
    Die Abteilung F – Förderung von Kunst und Kultur – des Kulturreferats der Landeshauptstadt München stellt Fördermittel zur Verfügung. Diese können Sie hier für nichtkommerzielle Projekte in allen Sparten der Kunst und Kultur beantragen:
    http://www.muenchen.de/Rathaus/91460/
    Siehe unter Adressen: Kulturreferat – Foerderung

  • Zuwanderinnen und Zuwanderer
    Im Zuwanderungsgesetz, das am 1.1.2005 in Kraft getreten ist, ist von Neuzuwanderinnen und -zuwandern die Rede. Sie haben in den ersten 3 Jahren nach ihrer Einreise einen kostenlosen Anspruch auf Migrationserstberatung und einen Rechtsanspruch zur Teilnahme an einem Integrationskurs; dazu können sie – bei nicht ausreichenden Sprachkenntnissen – verpflichtet werden.
    http://www.bamf.de/
    Siehe unter Adressen: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
    Siehe unter Suchwörtern: Integrationskurs; Migrationsberatung; Neuzuwanderinnen und Neuzuwanderer



  • Zuwanderungsgesetz
    Beim Ausländerbeirat der Stadt München können Sie eine Kommentierung des Zuwanderungsgesetzes als pdf-Datei runterladen:
    http://www.auslaenderbeirat-muenchen.de/publi.htm
    Siehe unter Adressen: Ausländerbeirat München

  • Zuwanderungsgesetz
    Im Internetangebot der Ausländerbehörde der Landeshauptstadt München finden Sie allgemeine Informationen zum Zuwanderungsgesetz.
    http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Kreisverwaltungsreferat/
    Auslaenderwesen.html

    Siehe unter Adressen: Ausländerbehörde der Landeshauptstadt München

  • Zuwanderungsgesetz/Beratung
    Die Rechtshilfe für Ausländerinnen und Ausländer vermittelt Kontakte zu Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten. Eine Sprechstunde zu allen Fragen des Aufenthaltsrechtes gibt es jeden Dienstag, persönliche Anmeldung um 17.15 Uhr im EineWeltHaus/Weltwirtschaft; Informationen: Frau Anna Regina Mackowiak, Tel. 089/85 63 75 21.
    http://www.rechtshilfe-muenchen.de
    Siehe unter Adressen: Rechtshilfe für Ausländerinnen und Ausländer

  • Zwangsheirat
    Die Fachstelle Zwangsheirat unterstützt jungen Frauen und junge Männer, die von Zwangsverheiratung oder von Gewalt „im Namen der Ehre“ betroffen oder bedroht sind. Die Fachstelle berät in akuten Krisen, vermittelt an geeignete (Schutz)Einrichtungen und begleitet zu Ämtern. Auch Angehörige und Fachkräfte erhalten Rat und Informationen. Fortbildungen und Veranstaltungen zum Thema Zwangsheirat sind Bestandteil des Angebots der Fachstelle Zwangsheirat.
    http://www.imma.de/einrichtungen/fachstelle-zwangsheirat.html
    Siehe unter Adressen: IMMA

  • Zweisprachigkeit/Beratung
    In Einzelgesprächen und Seminaren vermittelt TREFFAM Eltern verschiedener Muttersprachen, wie es ohne Stress zu schaffen ist, Kinder zweisprachig zu erziehen.
    http://www.im-muenchen1.de/migration/treffam/index.php
    Siehe unter Adressen: TREFFAM

 




 
 
  Systeminformation (wird nicht in das Zielsystem exportiert)
LHM-CMS: OID=60957